Zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Produktzertifizierung
Überwachung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online
Inhouse
Whitepaper
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Kooperationsprojekte
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Downloads
Kunststoff-Lexikon
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
Nachhaltigkeit
Zurück
0-9
A
B
C
D
E
F
G
H
K
M
N
O
P
R
S
T
U
V
Prüfung

Steigt der Druck, zeigt das SKZ seine Stärken

Großrohre müssen einem immensen Druck standhalten können. Seit kurzer Zeit führt das Kunststoff-Zentrum SKZ Berstdruckprüfungen im Rohrbereich mit einem neuen Großrohr-Berstprüfgerät Modell 1718 aus dem Hause IPT-Prüftechnik durch. Dieses hochmoderne Prüfsystem ermöglicht die Durchführung von Tests gemäß ASTM D 1599 sowie anderer gängiger Normen für Berstdruckprüfungen (Quick Burst Tests).

12.03.2024
Großrohr-Berstprüfgerät IPT 1718

Geprüfte Rohre vor dem neuen Großrohr-Berstprüfgerät. (Foto: Luca Hoffmannbeck)

Neues Großrohr-Berstprüfgerät erweitert die Prüfausstattung des Würzburger Instituts

Seit kurzem verfügt das SKZ über ein neues Großrohr-Berstprüfgerät: das Modell 1718 der IPT Institut für Prüftechnik Gerätebau GmbH & Co. KG. Dieses hochmoderne Prüfsystem ermöglicht die Durchführung von Tests gemäß ASTM D 1599 und DIN EN 1555-3 sowie anderer gängiger Normen für Berstdruckprüfungen (Quick Burst Tests). Ein weiterer Vorteil unserer Dienstleistung ist die Verfügbarkeit von Verschlüssen für alle gängigen Dimensionen im Rohrbereich bis zu einem Nenndurchmesser von 900 mm (DN 900). 

Bewertung der Druckbeständigkeit von Rohren und anderen Bauteilen
Das Berstdruckprüfverfahren dient dazu, extreme Druckbelastungen oder Druckspitzen zu simulieren und ermöglicht somit eine zuverlässige Bewertung der Druckbeständigkeit und der allgemeinen Qualität von Rohren und anderen Bauteilen. Ein großer Vorteil dieses Verfahrens ist, dass in vergleichsweise kurzen Prüfzeiten, welche typischerweise im Minuten- oder Stundenbereich liegen, Aussagen zur Belastbarkeit und Stabilität der getesteten Produkte ermöglicht werden. Dadurch können in effizienter Weise allgemeine oder vergleichende Qualitätsaussagen getroffen werden, welche sowohl in eine regelmäßige oder stichprobenartige Qualitätskontrolle einfließen als auch für die Produktentwicklung und -optimierung relevant sein können.

Anlage ist äußert flexibel
Durch die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten der frequenzgesteuerten Pumpeneinheiten können Volumenströme bis maximal 120 bzw. 370 l/min und Prüfdrücke bis maximal 100 bzw. 60 bar realisiert werden. Die Anlage ist somit äußerst flexibel, um präzise und zuverlässige Prüfungen bei einer Prüftemperatur von 23°C durchzuführen. Darüber hinaus sind auch höhere Prüftemperaturen von bis zu 95°C im Wasserbecken oder bis zu 150°C im Ofen möglich, wodurch auch individuelle Kundenanforderungen erfüllt werden können.

„Investition in moderne Prüfanlagen“
„Wir sind stolz darauf, unseren Kunden Berstdruckprüfungen an Rohren und Fittingen bis zu einem Nenndurchmesser von 900 mm anbieten zu können“, sagt Stefan Weippert, Gruppenleiter der Abteilung Druckprüfung im Prüflabor des SKZ-Geschäftsbereichs Prüfung. „Unsere Investitionen in moderne Prüfanlagen und unsere langjährige Expertise im Segment Druckprüfungen ermöglichen es uns, auch weiterhin erstklassige Dienstleistungen für unsere Kunden anzubieten.“
 

Mehr zu den Rohrprüfungen am SKZ

Alle Nachrichten anzeigen

Ansprechpartner:

Stefan Weippert
Gruppenleiter Druckprüfung
Würzburg
s.weippert@skz.de

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.