DE
Veranstaltungen

Termine finden

Kurse

Wissen schafft Werte
Die Aus- und Weiterbildung von Ingenieuren und Fachkräften für die Kunststoffindustrie ist Gründungszweck des SKZ und unsere Mission. Seit 1961 ist das SKZ die Adresse der Branche für betriebliche Weiterbildung. Mit dem Wissen Ihrer Mitarbeiter schafft Ihr Unternehmen Werte. 

Abschlüsse & Meister
SKZ Abschluss, SKZ Bildung

Jede Karriere braucht Ziele
Individuelle Voraussetzungen und Ziele erfordern flexibele und individualisierbare Weiterbildungsangebote, die gleichzeitig höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden. Dafür steht das SKZ mit über 60 Jahren Erfahrung als DIN ISO 9001:2015 zertifizierter Anbieter von Qualitätsweiterbildung und jährlich über 10.000 Teilnehmern.

Zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Produktzertifizierung
Überwachung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online
Inhouse
Whitepaper
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Kooperationsprojekte
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Downloads
Kunststoff-Lexikon
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
Nachhaltigkeit
Zurück
0-9
A
B
C
D
E
F
G
H
K
M
N
O
P
R
S
T
U
V
Eine Qualifizierung, die sich auszahlt. Neue Perspektiven – neue Chancen.
Robert Held
Gruppenleiter | Bildung Spritzgießen und Additive Fertigung
Eine Qualifizierung, die sich auszahlt. Neue Perspektiven – neue Chancen.
Robert Held
Gruppenleiter | Bildung Spritzgießen und Additive Fertigung
Techniker

Übung macht den Techniker

Der Lehrgang Geprüfter Industrietechniker/in (IHK) Fachrichtung Additive Fertigung wird in Zusammenarbeit mit der IHK in Würzburg durchgeführt. Diese Qualifizierung eröffnet Fachkräften, die über kunststoffspezifische Berufserfahrungen verfügen, die Chance, sich auf technische Fragestellungen und Führungsaufgaben  in der Kunststoffindustrie vorzubereiten. Die vielfältigen Anwendungsbereiche von Kunststoffen und ständige Innovationen fordern auch in der Zukunft hochqualifiziertes Fachpersonal. Am Ende des Lehrgangs finden die schriftlichen Prüfungen statt.

Jetzt informieren!

Infoveranstaltung: Geprüfte/r Industrietechniker/in Additive Fertigung (IHK)
03.06.2024 | 17:00 - 18:00 Uhr

Zur Anmeldung

Irena Heuzeroth
Additive Fertigung (AKF), Forschung und Bildung
Würzburg
i.heuzeroth@skz.de
Robert Held
Gruppenleiter | Bildung Spritzgießen und Additive Fertigung
Würzburg
r.held@skz.de

Inhalte

Anwendungsbezogene Technik

Mathematische und naturwissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten

  • Technische Mathematik
  • Grundlagen Physik
  • Chemie
  • Statistik
  • Technische Mechanik

Industrielle Technologien

  • Elektrotechnik
  • Werkstofftechnik
  • Mess- und Prüftechnik
  • Technische Dokumentation und Qualitäts­sicherung
  • Industrielle Informations- und Kommunikationsmedien

Anwendungsbezogene Technologie – Additive Fertigung

  • Angewandte Konstruktion
  • Werkstoff- und Maschinenkunde
  • Angewandte Fertigungstechnik in der Additiven Fertigung

Betriebsorganisation und Produktionsmanagement

Betriebsorganisation

  • Moderne Formen der Produktion
  • Organisation im Produktionsunternehmen
  • Entstehen und Lebenszyklus eine Produkts
  • Kostenmanagement
  • Betriebliche Informationssysteme
  • Kommunikation und Führung in Projekten
  • Qualitäts- und Umweltmanagement

Produktions- und Ideenmanagement

  • Produktionsplanung und -steuerung
  • Ideenmanagement
  • Innovationskultur und Innovations­prozess
  • Methoden der Ideenfindung
  • Planungs- und Analysemethoden
  • Risikoabschätzung
  • Rechtliche Aspekte für Produkt und Produktion

Betriebliches Projekt

Voraussetzungen

Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit einer vorgeschriebenen Ausbildungszeit von mindestens drei Jahren, der der Fachrichtung Metall, Mechatronik, Elektrotechnik oder Kunststoff zugeordnet werden kann und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit einer vorgeschriebenen Ausbildungszeit von mindestens zwei Jahren, der der Fachrichtung Metall, Mechatronik, Elektrotechnik oder Kunststoff zugeordnet werden kann, und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens dreijährige Berufspraxis oder der Erwerb von mindestens 90 ECTS-Punkten in einem Hochschulstudium mit technischem Schwerpunkt und eine mindestens einjährige Berufspraxis oder eine mindestens fünfjährige Berufspraxis.

Dauer

ca. 2 Jahre (Teilzeit)
Der Lehrgang umfasst insgesamt ca. 1.000 Unterrichtsstunden und findet jeweils Freitag und Samstag sowie ca. drei Vollzeitwochen/Jahr statt.
 

Prüfung
Am Ende des Lehrgangs finden die Prüfungen statt.

Nächste Termine

Teilzeit: 14.09.2024 – 20.06.2026

Jetzt anmelden

Sichern Sie sich über 100 % Förderung!

+++ Jetzt sogar mit "Geld-zurück-Option" +++

Für den Lehrgang zum Industrietechniker Additive Fertigung können Sie Fördermittel beantragen, welche die Lehrgangskosten übersteigen.

Zuschuss vom Bund
Das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG; Aufstiegs-BAföG) ist das altersunabhängige Förderangebot für alle, die ihre Chance mit einer Aufstiegsfortbildung nutzen wollen. Gefördert werden einkommens- und vermögensunabhängig die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren des Meisters. Die Förderung erfolgt in zwei Stufen: Zuschussanteil (50 % der Kosten) und Darlehenserlass bei Prüfungserfolg (50 %).

Zuschuss vom Freistaat Bayern
In Bayern erhält jeder erfolgreiche Absolvent der beruflichen Weiterbildung zum Industrietechniker den Meisterbonus der Bayerischen Staatsregierung, der zum 1. Juni 2019 auf 2.000,- EUR erhöht wurde.

Übrigens ...

warum eigentlich nicht eine Weiterbildung zum Industriemeister?

Neben dem Industrietechniker Fachrichtung Additive Fertigung können Sie auch den Industriemeister Fachrichtung Kunststoff- und Kautschuktechnik am SKZ besuchen.

Beide Kurse sind sowohl in Vollzeit aber auch in Teilzeit buchbar.

Der Industriemeister verfügt über fundierte Kenntnisse sowie Fähigkeiten und ist in der Regel für die Planung, Koordination und Durchführung von unterschiedlichsten Aufgaben verantwortlich. Meister haben auch oft eine Führungsrolle und können Auszubildende anleiten und betreuen.

Der Industrietechniker hat ein breiteres technisches Wissen und verstehen die theoretischen Aspekte ihrer Fachrichtung. Sie sind in der Regel für die Umsetzung und praktische Anwendung von technischem Wissen verantwortlich, wie z.B. die Entwicklung, Wartung oder Reparatur von technischen Systemen. Der Industrietechniker arbeitet auch in leitenden Positionen, ist jedoch eher auf die technische Umsetzung spezialisiert.

Weitere Informationen zum IHK-Abluss Industriemeister Kunststoff-Kautschuk

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.