Zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Produktzertifizierung
Überwachung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online
Inhouse
Whitepaper
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Kooperationsprojekte
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Downloads
Kunststoff-Lexikon
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
Nachhaltigkeit
Zurück
0-9
A
B
C
D
E
F
G
H
K
M
N
O
P
R
S
T
U
V
Wissen

Nahinfrarot (NIR)

Das Nahinfrarot (NIR) bzw. der NIR-Bereich wird in der Messtechnik i. d. R. als der Wellenlängenbereich zwischen 900 und 1700 nm festgelegt (häufig auch 900 – 2500 nm, siehe SWIR). In diesem Bereich können Ober- und Kombinationsschwingungen von Molekülgruppen angeregt und deren Absorption bzw. Reflexion gemessen werden. Als Anregung werden häufig Halogenstrahler verwendet, während der am meisten verbreitete Detektor der sog. InGaAs (Indiumgalliumarsenid)-Sensor ist. Benachbarte Wellenlängenbereiche umfassen den sichtbaren Bereich (VIS), den VNIR-Bereich sowie den SWIR-Bereich bzw. MIR-Bereich.

Dr. Linda Mittelberg
Bereichsleiterin Qualität und Lebenszyklus | Gruppenleiterin Spektroskopie
Würzburg
l.mittelberg@skz.de

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.