Projekte

Projekt finden

Material

Entwicklung maßgeschneiderter Compounds
Neben klassischen Thermoplasten wie Polyolefinen, Polyvinylchlorid, Polyestern, Polyamiden, Polycarbonaten oder Styrolcopolymeren sowie deren Blends forschen wir an der Entwicklung von Biopolymeren, Wood Polymer Composites (WPC), Hochleistungskunststoffen, Nanocomposites und thermoplastischen Elastomeren (TPE).

Prozess

Verarbeitung und Weiterbearbeitung von Kunststoffprodukten
Wir arbeiten an Themen mit starkem Bezug zur industriellen Umsetzung. Dabei können wir auf ein großes Netzwerk vertrauen, das unsere Kompetenzen ergänzt. So gelingt es uns, innovative Lösungen für Ihre Fragestellungen zu entwickeln.

Messtechnik

Fehler entdecken und Gefahren minimieren
In der Kunststoffindustrie werden unterschiedliche Prüfmethoden zur Prozessüberwachung und Bauteilprüfung eingesetzt. Sie helfen bei der Schadensanalyse, Qualitätskontrolle und Produktüberwachung. 

Kreislaufwirtschaft

Auch im Abfall stecken wertvolle Rohstoffe
Wir arbeiten an Themen mit starkem Bezug zur industriellen Umsetzung. Dabei können wir auf ein großes Netzwerk vertrauen, das unsere Kompetenzen ergänzt. So gelingt es uns, innovative Lösungen für Ihre Fragestellungen zu entwickeln.

zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Überwachung
Produktzertifizierung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online lernen
Inhouse-Schulungen
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Aktuelles
Downloads
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
zurück
Additive Fertigung
Schweißen
Spritzgießen
Colorist
Material

Duroplaste

Rotorblätter, Pulverlack aber auch Bodenbeläge haben eines gemeinsam – sie werden mithilfe von Duroplasten hergestellt. Duroplaste werden häufig als Klebstoff, Matrix von Faserverbundwerkstoffen, Vergussmasse und Beschichtung in vielen Industriebereichen, wie z. B. in der Automobilindustrie, Medizintechnik sowie Luft- und Raumfahrt, eingesetzt. Diese äußerst vielfältige Materialklasse zeichnet sich durch eine hervorragende Verarbeitbarkeit, hohe Temperatur- und chemische Beständigkeit, geringe Kriechneigung und sehr gute mechanische Eigenschaften aus.

Das weite Einsatzspektrum von Duroplasten wird durch die große Vielfalt und Modifikationsmöglichkeiten der Harze erreicht. Am SKZ werden Harzsysteme formuliert und maßgeschneidert modifiziert, um die vielfältigen Anwendungsanforderungen erfüllen zu können.

Unsere Erfahrung im Bereich Duroplaste:

  • Polyester-, Acrylat-, Epoxid-, Polyurethan-, Phenol- und Silikonharze
  • 1K thermisch latente Systeme
  • 2K-Systeme
  • UV-härtende Systeme
  • Einarbeitung von Füllstoffen und Additiven (Harzmodifizierung)
  • Nano-Composite
Dr.-Ing. Michael Bosse
Gruppenleiter Materialentwicklung
+49 931 4104-529
m.bosse@skz.de

Dienstleistungen

Bauteilherstellung

Im Bereich der Bauteilherstellung können wir auf unterschiedliche Verguss- oder Spritzgießverfahren zurückgreifen.

Charakterisierung

Der Fokus liegt auf der Charakterisierung von: Reaktivität (DSC), Verarbeitbarkeit (Rheologie), Zusammensetzung (FT-IR und REM/EDX), Dispergiergüte (Partikelmesstechnik), mechanische und bruchmechanische Eigenschaften, thermische Eigenschaften (DSC, TGA) sowie Alterungsverhalten.

Harzmodifizierung

Wir beschäftigen uns mit der Einarbeitung von Füllstoffen und Additiven mittels verschiedener Misch- und Dispergieraggregate sowie Compoundieranlagen. Darüber hinaus können wir kleine Chargen für unsere Kunden im Auftrag herstellen.

Schweißen · Kleben · Oberflächentechnik

Sie sind auf der Suche nach thermischen oder klebtechnischen Fügetechniken um Ihre Materialien mit einer hohen Qualität zu verbinden? Sie wollen die Oberfläche ihrer Kunststoffbauteile vorbehandeln bzw. analysieren? Das SKZ unterstützt Sie bei der Auswahl der mechanischen oder physikalischen Oberflächenvorbehandlungs- sowie Fügeverfahren nach technischen und wirtschaftlichen Kriterien auch bei Ihnen vor Ort.

Kontakt:
Dr. Eduard Kraus | +49 931 4104-480 | e.kraus@skz.de

Zu den Bereichen Schweißen | Kleben | Oberflächentechnik

Herstellung von Probekörpern

Die Herstellung von Probekörpern nach unterschiedlichsten Normen und Sonderprüfkörpern im Press- oder Spritzgießverfahren ist Bestandteil unserer zahlreichen Kunden- und F&E-Aktivitäten.

Materialauswahl

Wir bieten Ihnen die Durchführung von Markt- und Literaturrecherche für die Identifikation geeigneter Harzsysteme an, wobei ihre speziellen Anforderungen berücksichtigt werden.

Zerstörungsfreie Prüfung

Genauso vielfältig wie die Anwendungsmöglichkeiten von Duroplasten sind, bestehen die unterschiedlichsten, zerstörungsfreien Prüfvarianten u. a.  auf Basis Ultraschall, Röntgen, Terahertz- und Radartechnik sowie Thermografie. Mit diesen können Fehlstellen wie Poren und Lunker in Bauteilen oder während der Herstellung im flüssigen Zustand detektiert werden. Gleichermaßen kann etwa die Aushärtereaktion inline am aushärtenden Bauteil erfasst werden, um Zykluszeiten zu reduzieren und Prozesssicherheiten zu erhöhen.

 
Kontakt:
Giovanni Schober | +49 931 4104-464 | g.schober@skz.de

Zum Bereich Zerstörungsfreie Prüfung

Technische Ausstattung

Analytik
  • Reaktivität
    DSC-, DEA-Analyse und Rheometer
  • Verarbeitbarkeit / Fließverhalten
    Rheometer
  • Zusammensetzung
    FT-IR und REM/EDX
  • Dispergiergüte
    Partikelmesstechnik (DLS, SLS), Computertomographie
  • Mechanische und bruchmechanische Eigenschaften
    Universalprüfmaschine (Zug-, Biege- und KIc-Versuche)
  • Thermische Eigenschaften
    DSC, TGA
  • Alterungsverhalten
    Diverse Klimaprüfschränke
  • Inline-Qualitätssicherungsverfahren
    z.B. Inline-Thermografie: Temperaturverteilung auf der Bauteiloberfläche direkt nach der Entformung 
Dispergiervefahren

Dissolver, Rotor-Stator-Dispergierer, Dreiwalzwerk, Hochdruckhomogenisator, Universalmischer, Ultraschallhomogenisator, Intensivmischer.

Prüf- und Compoundieranlagen

In unserem Technikum können Rezepturen aufbereitet und veredelt sowie Mustermaterialien für Prüfkörper oder Prototypen hergestellt werden. Dazu stehen Doppelschneckenextruder sowie ein Planetwalzenextruder zur Verfügung. Weiterhin gibt es einen Laborkneter („Plasticorder“) und ein Walzwerk. Durch das zunehmende Interesse der Industrie an spritzgussfähigen Duroplasten wird dieser Bereich momentan ausgebaut. 

Duroplast-Spritzgießen

Vor dem Hintergrund technischer Herausforderungen wie beispielsweise Energieeffizienz, Elektromobilität oder erneuerbare Energien, rücken Duroplast-Anwendungen immer mehr in den Fokus. Um hier ein kompetenter Ansprechpartner für die Industrie zu sein, baut das SKZ diesen Forschungsbereich weiter aus. Zur Verfügung stehen Anlagen zum Spritzgießen von rieselfähigen Formassen und zur Verarbeitung von BMC.

Kontakt:
Robert Held | +49 931 4104-182464 | r.held@skz.de

Publikationen

Aktuelle Forschungsprojekte und Veröffentlichungen

Forschungsprojekte (0)
Veröffentlichungen (0)
Titel
Thema
Laufzeit von
bis
Ergebnisse
Jahr
Titel, Quelle
Autoren
Anfrage

Ihre Nachricht an uns

Studien- und Abschlussarbeiten beim SKZ

Im Rahmen eines Studiums können die erforderlichen Studien- oder Abschlussarbeiten beim SKZ absolviert werden.

Zu unseren Stellenausschreibungen Zu unseren Stellenausschreibungen

Studien- und Abschlussarbeiten beim SKZ

Im Rahmen eines Studiums können die erforderlichen Studien- oder Abschlussarbeiten beim SKZ absolviert werden.

Zu unseren Stellenausschreibungen Zu unseren Stellenausschreibungen

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.