zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Überwachung
Produktzertifizierung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online lernen
Inhouse-Schulungen
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Aktuelles
Downloads
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
zurück

Gemeinsam sind wir stark.

Die Fördergemeinschaft für das Kunststoff-Zentrum FSKZ e. V. ist das Dach des SKZ.

Sie wurde 1961 als gemeinnütziger Verein gegründet und hat das Ziel, die Forschung und Entwicklung sowie die Aus- und Weiterbildung zu fördern. Die FSKZ hat Lenkungs- und Kontrolleinheiten, sog. Gremien, welche Strategien, und Tätigkeiten des Vereins überwachen, kontrollieren sowie der Geschäftsführung und Institutsleitung beratend zur Seite stehen. Die Aufgaben der Gremien und deren ehrenamtlichen Mitglieder sind auf das Wohl des SKZ und dessen Gesellschaften ausgerichtet.

Eine Mitgliedschaft im Verein FSKZ e.V. (der Fördergemeinschaft für das Kunststoff-Zentrum) ermöglicht es im Team Spitzenpositionen zu erzielen – sich zu vernetzen, von den exzellenten Kontakten inhaltlich zu profitieren und kunststoffspezifische Interessen mit einer erfolgreichen Mannschaft nachhaltiger vertreten zu können.

Über 130 Forscher, Entwickler und Techniker führen jährlich über 80 öffentliche Projekte sowie etwa 600 Industrieprojekte durch. Für unsere innovative Forschung sind wir in den letzten Jahren mehrfach ausgezeichnet worden, u.a. mit dem REHAU-Preis, dem Otto von Guericke-Preis, als Ort im Land der Ideen, dem GreenTec Award, dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung sowie dem sehr bedeutenden Deutschen Zukunftspreis. 

Unsere Fachtagungen und Netzwerkevents gelten in vielen Fällen als bedeutende Branchentreffs und sind für die Kunststoffbranche unverzichtbar, nicht nur, weil sie neue Impulse und Ideen generieren, sondern auch weil uns der gegenseitige Aus-tausch und die Vernetzung untereinander zusammenhalten, uns stark machen und uns weiterentwickeln.

Bettina Dempewolf
Leitung Netzwerk & Event
Würzburg
+49 931 4104-136
b.dempewolf@skz.de

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft im Überblick

Networking

Das SKZ bietet einen exklusiven Zugang zu über 400 Branchenkontakten– hier eröffnen sich Vernetzungsmöglichkeiten mit Experten und Entscheidern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sowie branchenrelevante Informationsquellen.

Profitieren Sie von

  • Ihrer Vorstellung und kostenlosen Teilnahme am SKZ-Netzwerktag
  • einer Firmenvorstellung in der „SKZ aktuell“ mit einer Auflage von 2.000 Stück
  • einem Artikel auf der SKZ-Homepage / im Newsletter (10.000 Kontakte)
  • der Auflistung im Mitgliederbereich der SKZ-Webseite
  • einem Storytelling auf Facebook, XING, LinkedIn (über 2.000 follower)
  • Ihrem Logo im Netzwerk-Katalog (Auflage 5.000 Stück)
Rabatte auf Bildungsmaßnahmen und Fachtagungen

Mitglieder erhalten einen Sonderrabatt von 10 % auf den Teilnahmepreis bei unseren Kursen* und zahlen so immer den Frühbucherpreis – egal wann Sie buchen. Bei unseren Fachtagungen erhalten Mitglieder sogar einen Rabatt von 15 % auf den Teilnahmepreis. Außerdem fallen für Mitgliedsunternehmen im Falle einer kurzfristigen Teilnehmerstornierung keine Gebühren an. Das bietet Ihnen eine höhere Flexibilität bei Ihrer Kursbuchung.

*) Ausgenommen vom Sonderrabatt für Mitglieder sind Kurse der Verbände DVS, DVGW und AGFW

Politische Lobbyarbeit

Das SKZ setzt sich auch politisch für die Belange der Kunststoffbranche ein, wenn es darum geht, Regularien, Normen und rechtliche Vorschriften im Sinne der Kunststoffindustrie mit den Entscheidern aus der Politik und den entsprechenden nationalen und internationalen Normungsgremien und Ausschüssen so zu gestalten, dass sie für unsere Branche keinen Schaden anrichten. Insbesondere geht es uns bei der Lobbyarbeit um Themen wie Nachhaltigkeit, den Einsatz von Recyclingware und Mikroplastik, um nur einige Beispiele zu nennen. Die Darstellung der Unterschiede von "Einmalprodukten" gegenüber hochwertigen z.B. Geokunststoffen, die eine Lebensdauer von mehreren Jahrhunderten haben, ist extrem wichtig. Auch kämpfen wir dafür, die Vorteile von Kunststoffen in der Öffentlichkeit richtig darzustellen und Missinformationen zu vermeiden. Über uns geben Sie Ihre Stimme ab.  

Wissenstransfer aus erster Hand

SKZ-Mitglieder erhalten Informationen über nationale und internationale Normungsgremien oder auch über Fördermöglichkeiten für FuE - Projekte. Wir bilden jährlich über 10.000 Teilnehmer an unseren sechs Weiterbildungsstandorten (Peine, Halle, Selb, Würzburg, Obernburg, Horb) in Deutschland aus und machen wichtige Nachwuchsarbeit für die gesamte Kunststoff-Industrie mit dem Fokus Wissenstransfer für den Mittelstand. Ein echter Praxisanteil in den Kursen ist ein zentrales Qualitätsmerkmal für unsere Weiterbildung. Das SKZ betreibt daher an allen Weiterbildungsstandorten eigene Technika. Denn Fähigkeiten entstehen nur durch praktisches Tun. Unsere Kunden schätzen die praxisnahe Fachkompetenz unserer Kursleiter und Referenten. Ein Garant dafür ist die intensive Vernetzung des Bildungsbereichs am SKZ mit der Industrie und mit den vielfältigen eigenen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. 

Partner auf Augenhöhe

Oft können sich mittelständische Unternehmen keine eigene Forschungsabteilung leisten und sind auf Institute wie das SKZ angewiesen, um anwendungsorientierte Forschung zu betreiben. Das SKZ bildet eine Brücke zwischen der universitäten Grundlagenforschung und den Produkten am Markt entlang des gesamten Entwicklungsprozesses von der vorwettbewerblichen Forschung über Verbundprojekte bis hin zu bilateralen Entwicklungen. Bei uns erhalten Sie schnelle und ökonomisch orientierte Lösungen. 

Mitreden: Zum Beispiel als Dozent oder innerhalb unserer Expertenkreise

SKZ-Mitglieder aus Industrie und Handwerk erhalten Zugang zu unseren Expertenkreisen, können Einfluss auf FuE-Projekte nehmen und erhalten vollen Zugang zu den Ergebnissen. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, an Projekten der industriellen Gemeinschaftsforschung mitzuwirken. Damit Interessenskonflikte von vornherein ausgeschlossen sind, werden Forschungsstellen nicht zu unseren Expertenkreisen zugelassen. Auch bei unseren Fachtagungen können SKZ-Mitglieder gerne einen Tagungsleiter oder Referenten aus ihrem Unternehmen stellen und sich auf diese Weise in ihrer Zielgruppe positionieren.

Nachwuchsarbeit

An vielen Stellen hat sich, insbesondere auch während der Corona-Krise gezeigt, dass die Kunststoffbranche systemrelevant, sprich unverzichtbar ist, ganz besonders natürlich in der Medizintechnik, aber auch im Lebensmittel-Packaging und vielen anderen Bereichen. Dennoch verzeichnen wir im Bereich Kunststofftechnik in Deutschland schon seit einiger Zeit einen bedenklichen Rückgang bei den Studierendenzahlen - bedingt durch das negative Image des Kunststoffs, und gerade auch in den jüngeren Generationen. 

SKZ-Mitglieder profitieren von unserem Engagement bei der Ausbildung des Nachwuchses, denn wir halten Vorlesungen an Universitäten und Fachhochschulen. In unserem Schülerlabor begeistern wir in normalen Zeiten jährlich über 10.000 junge Menschen als Nachwuchs für die Kunststoffbranche und führen in Kooperation mit der IHK Würzburg-Schweinfurt schon seit über 50 Jahren eine Industriemeister- sowie Technikerausbildung "Kunststoff" und "Kautschuk" durch. Hier blicken wir auf ein aktives Alumninetz von über 3.500 Meisterschülern in über 100 Kursen zurück. 

Fachmessen

Das SKZ bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Gemeinschaftsstandes, den wir für Sie organisieren, auf verschiedenen Fachmessen zu präsentieren.

Ihre Vorteile kurz zusammen gefasst:

  • Schlüsselfertiges Standbaukonzept mit Full-Service-Paket – kein eigener Standbau notwendig
  • keine eigene Infrastruktur notwendig (Catering, Netzzugang etc.)
  • optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis
  • Besucher finden verwandte Kompetenzen an einem Ort
  • Raum für Kreativität und Kommunikation
  • Individuelle Betreuung durch das SKZ-Team
Publikationen

Aktuelle Forschungsprojekte und Veröffentlichungen

Forschungsprojekte (0)
Veröffentlichungen (0)
Forschungsprojekte filtern
Titel
Thema
Laufzeit von
bis
Ergebnisse
Jahr
Titel, Quelle
Autoren
Anfrage
Projekte
Dauerhafte Reibungsminderung von Kunststoffbauteilen durch den Einsatz schmierstoffgefüllter Mikrokapseln

Das SKZ, ein Mitglied der Zuse-Gemeinschaft, forscht derzeit in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP an der Reibungsminimierung von Kunststoffprodukten durch den Einsatz von Schmierstoff-gefüllten Mikrokapseln.

Dauerhafte Reibungsminderung von Kunststoffbauteilen durch den Einsatz schmierstoffgefüllter Mikrokapseln

Das SKZ, ein Mitglied der Zuse-Gemeinschaft, forscht derzeit in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP an der Reibungsminimierung von Kunststoffprodukten durch den Einsatz von Schmierstoff-gefüllten Mikrokapseln.

Additiv gefertigte Kopforthesen

Das vom Freistaat Bayern geförderte Kompetenzzentrum für additive Fertigungstechnologien des SKZs unterstützt seit mehreren Jahren klein- und mittelständische Unternehmen bei der Einführung und Anwendung der neuen Schlüsseltechnologie 3D-Druck.

Additiv gefertigte Kopforthesen

Das vom Freistaat Bayern geförderte Kompetenzzentrum für additive Fertigungstechnologien des SKZs unterstützt seit mehreren Jahren klein- und mittelständische Unternehmen bei der Einführung und Anwendung der neuen Schlüsseltechnologie 3D-Druck.

Vorbehandlung von Biofolien zur Verlängerung der Haltbarkeit von Lebensmitteln

Das SKZ und die Universität München forschen an der Verwendung industrieller Oberflächenbehandlungen von Biokunststofffolien für einen antimikrobiellen Elektret-Effekt, welcher den Verderb von verpackten Lebensmitteln verzögern und damit die Haltbarkeit verlängern soll.

Vorbehandlung von Biofolien zur Verlängerung der Haltbarkeit von Lebensmitteln

Das SKZ und die Universität München forschen an der Verwendung industrieller Oberflächenbehandlungen von Biokunststofffolien für einen antimikrobiellen Elektret-Effekt, welcher den Verderb von verpackten Lebensmitteln verzögern und damit die Haltbarkeit verlängern soll.

SKZ Technologie-Zentrum
SKZ – Technologie-Zentrum
Friedrich-Bergius-Ring 22
97076 Würzburg

Telefon: +49 931 4104-0
E-Mail: training@skz.de

Route berechnen
SKZ Weiterbildungs-Zentrum
SKZ – Weiterbildungs-Zentrum
Frankfurter Str. 15-17
97082 Würzburg

Telefon: +49 931 4104-123
E-Mail: training@skz.de

Route berechnen
SKZ Weiterbildungs-Zentrum
SKZ – Weiterbildungs-Zentrum
Köthener Straße 33a
06118 Halle (Saale)

Telefon: +49 345 53045-0
E-Mail: halle@skz.de

Route berechnen
SKZ Weiterbildungs-Zentrum
SKZ – Weiterbildungs-Zentrum
Rauher Grund 9
72160 Horb am Neckar

Telefon: +49 7451 62457-0
E-Mail: horb@skz.de

Route berechnen
SKZ Weiterbildungs-Zentrum
SKZ – Weiterbildungs-Zentrum
Woltorfer Straße 77, Halle G
31224 Peine

Telefon: +49 5171 48935
E-Mail: peine@skz.de

Route berechnen
EZD · Standort Selb
Europäisches Zentrum für Dispersionstechnologien (EZD)
c/o SKZ – KFE gGmbH
Weißenbacher Str. 86
95100 Selb

Telefon: +49 9287 99880-0
E-Mail: ezd@skz.de

Route berechnen
Analytik Service Obernburg
Analytik Service Obernburg GmbH
Industrie Center Obernburg
63784 Obernburg

Telefon: +49 6022 81-2668
E-Mail: info@aso-skz.de

Route berechnen
Das SKZ-Netzwerk

FSKZ e. V.
Frankfurter Straße 15-17
97082 Würzburg

Tel. +49 931 4104-136

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.