Zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Produktzertifizierung
Überwachung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online
Inhouse
Whitepaper
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Kooperationsprojekte
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Downloads
Kunststoff-Lexikon
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
Nachhaltigkeit
Zurück
0-9
A
B
C
D
E
F
G
H
K
M
N
O
P
R
S
T
U
V
Forschung

SKZ goes inline mit passgenauer Inline-Messtechnik

Das Kunststoff-Zentrum unterstützt Unternehmen dabei, ihre Produktion zu optimieren und damit den Herausforderungen bei Energiekosten, Ressourceneinsparung und Personalakquise entgegenzuwirken. Hierfür bietet das SKZ passgenaue Messtechnik zur inlinefähigen Qualitätssicherung an, die eine vollständig digitalisierte und vernetzte Produktion ermöglicht.

04.04.2023
Inline-Prozessmesstechnik

SKZ stellt sein Portfolio um: Fokus auf inlinefähige Prozessmesstechnik (Bild: SKZ)

SKZ bietet passgenaue Inline-Messtechnik für die kunststoffverarbeitende Industrie

Das SKZ bietet ein breites Portfolio an Dienstleistungen für inlinefähige Qualitätssicherung: Machbarkeitsstudien ermöglichen die Identifikation der passgenauen Messtechnik für den Einsatz in der Produktion. Marktrecherchen helfen den Kunden, einen Überblick über infrage kommende Messsysteme zu bekommen. Die Entwicklung einer prozess- oder produktspezifischen Signalanalyse und Datenverarbeitung sichern die Anwendung der Messtechnik ohne Expertenwissen. Dabei können Kunden auch die komplette Entwicklung der Inline-Messtechnik von der Aufnahme des Problems bis zur fertigen Integration beauftragen. Das SKZ agiert gänzlich technologieoffen und setzt von der Thermografie, über Ultraschall auch neuartige Messmethoden wie Terahertz- und Mikrowellen-Technik ein. Im ersten Schritt können sich interessierte Firmen für kostenneutrale Testmessungen ihrer Produkte an das SKZ wenden.

Messtechnik in vielen Bereichen bereits erfolgreich eingesetzt
In den letzten Jahren konnte die vollständig automatisierte Überwachung einer Vielzahl an unterschiedlichen Produkt- und Prozessparameter erfolgreich kommerzialisiert werden. Besonders häufig nachgefragt sind Lösungen zur Detektion und Klassifikation von Fehlstellen im Produkt wie Lunker oder Verunreinigungen sowie das Charakterisieren von Polymerschäumen hinsichtlich der Dichte und der Zellgrößenverteilung direkt im Prozess. Messungen der Schichtdicke bzw. Wandstärke von Produkten von Dezimeter bis Mikrometer sind ebenfalls erfolgreich inline umgesetzt. 

"Unsere Kunden in der Kunststoffbranche stehen vor großen Herausforderungen, wenn es um die Optimierung ihrer Produktion geht", erklärt Luis Wachter, Gruppenleiter für zerstörungsfreie Prüfung am SKZ. "Unsere passgenaue Messtechnik für eine inlinefähige 100%-Kontrolle der erzeugten Waren hilft dabei, Ressourcen einzusparen und die Produktion zu digitalisieren. Damit tragen wir auch dazu bei, dem Fachkräftemangel vorzubeugen."

Hohe Energiekosten, steigende Anforderungen an die Einsparung von Ressourcen und zunehmende Schwierigkeiten in der Personalakquise erfordern ein Umdenken bei vielen kunststoffverarbeitenden Betrieben. Wo bisher die weitere Verminderung des Ausschusses oder die weitere Optimierung von Prozessparametern nicht wirtschaftlich waren, sind heute Lösungen gefragt, die genau diese Verbesserungen ermöglichen. Auch die manuelle und personal- sowie kostenintensive Überprüfung von Produkten kann aufgrund von Personalmangel nicht mehr in allen Betrieben gewährleistet werden.

Weitere Informationen zum Forschungsbereiche Zerstörungsfreie Prüfung

 

Alle Nachrichten anzeigen

Ansprechpartner:

Luis Wachter
Gruppenleiter | Zerstörungsfreie Prüfung
Würzburg
l.wachter@skz.de

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.