Kunststoff-Lexikon

Die Wissensdatenbank mit Begriffen rund um's Thema Kunststoff
In diesem kostenfreien Onlinenachschlagewerk finden Sie zahlreiche Begriffserklärungen zum Werkstoff Kunststoff. Diese sind gerade auch für Quereinsteiger eine kleine Starthilfe in die umfangreiche Welt der Kunststoffverarbeitung.

Zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Produktzertifizierung
Überwachung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online
Inhouse
Whitepaper
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Kooperationsprojekte
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Downloads
Kunststoff-Lexikon
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
Nachhaltigkeit
Zurück
0-9
A
B
C
D
E
F
G
H
K
M
N
O
P
R
S
T
U
V
Bildung
Forschung

Neue Modellfabrik – Neue Organisation in Spritzgießen und additiver Fertigung

Das Kunststoff-Zentrum organisiert mit dem Umzug in die neue Modellfabrik in Würzburg die Forschung und Bildung im Bereich Spritzgießen und Additive Fertigung neu. Ziel ist, die Kompetenzen dieser Fachbereiche weiter zu stärken und die Position des Instituts als führendes anwendungsnahes Kompetenzzentrum für Spritzgießen und Additive Fertigung in Europa weiter auszubauen.

25.04.2023
Organisation Team Spritzgießen Additive Fertigung

Das neu strukturierte Team in den Bereichen Spritzgießen und Additive Fertigung am SKZ: Robert Held, Bernhard Hennrich, Christoph Mussauer, Adrian Beetz, Christian Deubel, Georg Schwalme (v.l.n.r.) (Quelle: SKZ, Luca Hoffmannbeck)

SKZ stärkt Kompetenzen für anwendungsorientierte Forschung und Bildung

Das SKZ setzt mit der Neuorganisation weiterhin auf innovative, anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung und den optimalen Transfer industriell umsetzbarer Ergebnisse in die Wirtschaft. Dazu dienen laufende und neue Forschungsprojekte in enger Zusammenarbeit mit Partnern aus Industrie und Mittelstand sowie die professionelle Umsetzung von Industrieanfragen. Für den Wissenstransfer wird auf maßgeschneiderte Lösungen in Kombinationen aus digitalen Bildungsangeboten und Hands-on-Kursen an mordernsten Spritzgießmaschinen und additiven Fertigungsanlagen gesetzt.

Die kompetenten Experten im Team von Bereichsleiter Georg Schwalme sind nun in fünf Gruppen unter der Leitung langjährig erfahrener Fachleute gegliedert:

Unter der Leitung von Bernhard Hennrich erweitert die Forschungsgruppe Spritzgießen ihr umfangreiches Kompetenzportfolio beispielsweise um den Bereich der Silikonelastomere (LSR, liquid silicone rubber). Neben dem neuen Themenfeld forscht das Team weiterhin intensiv an etablierten Schwerpunkten, wie Einfärben von Spritzgießteilen, Fasereinarbeitung in Thermoplaste, Schäumen von Thermoplastbauteilen, Digitalisierung, Spritzgießen von thermoplastischen Elastomeren und Spritzgießen von Duroplasten.

Die Gruppe Forschung zur additiven Fertigung führt Adrian Beetz mit innovativen Druckverfahren in neue Anwendungsgebiete. Dabei fokussiert sich das Team weiterhin auf die Verfahren Powder Bed Fusion (PBF) mit Laser Sintern (LS), Materialextrusion (MEX) mit Fused Layer Modeling (FLM) und Arburg Kunststoff Freiformen (AKF) sowie Photopolymerisation mit Digital Light Processing (DLP). Neue Anwendungsgebiete im Bereich der Verarbeitung von Hochtemperaturthermoplasten und die Herstellung von Micro-Bauteilen werden derzeit ausgebaut. Relevant ist dies für viele Branchen von Handwerk und Maschinenbau über Automotive und Medizintechnik bis zu Luft- und Raumfahrt. 

Den Ausbau der Bildungsaktivitäten in Hands-on Kursen und im digitalen Angebot verantwortet Robert Held. Web-basierte Trainingseinheiten, Online-Kurse und praxisnahe Trainingsangebote direkt an den Maschinen bieten für jeden Kunden optimal zusammengestellte Trainingspakete, die auch individuell für Schulungsveranstaltungen direkt beim Kunden kombinierbar sind. 

Für qualifizierte Dienstleistungen zu Spritzgießprozessen ist Christian Deubel der zentrale Ansprechpartner und Koordinator für Kunden aus Industrie und Handwerk. Das bisher bereits vorhandene, breite Angebot an Industriedienstleistungen wird weiter ausgebaut, so dass die Fragestellungen der kunststoffverarbeitenden Betriebe noch besser erfüllbar sind. Neben der Herstellung von Norm- und Sonderprüfkörpern bzw. -bauteilen sollen vor allem komplexere Aufgabenstellungen seitens der Industrie sowie die Prozessberatung vor Ort weiter in den Fokus rücken.

Das hochmoderne Spritzgießtechnikum mit einem umfangreichen Maschinen- und Werkzeugpark, steht nun unter der Leitung von Christoph Mussauer. Dort vertreten sind Spritzgießmaschinen verschiedener Fabrikate mit Zuhaltungen zwischen 50 und 500 Tonnen. Nahezu jede Maschine ist einem speziellen Verfahren oder Zweck zugeordnet. Beispiele sind das 2K-Spritzgießen die Duroplast- und LSR-Verarbeitung, das Thermoplast-Schaumspritzgießen (TSG) oder die Einarbeitung von Glasfasern direkt vom Roving (FDC).

Weitere Informationen zu den einzelnen Bereichen 
Additive Fertigung: Forschung und Bildung
Spritzgießen: Forschung und Bildung

 

Alle Nachrichten anzeigen

Ansprechpartner:

Georg Schwalme
Bereichsleiter | Spritzgießen und Additive Fertigung
g.schwalme@skz.de

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.