Zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Überwachung
Produktzertifizierung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online
Inhouse-Schulung
Whitepaper
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Kooperationsprojekte
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Downloads
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
Nachhaltigkeit
Zurück
Bildung

Das SKZ auf der Formnext – Mit Fachwissen die Möglichkeiten des 3D–Drucks richtig nutzen

Die große Bandbreite der additiven Fertigungsverfahren sind längst im Industriealltag angekommen. Oftmals fehlen jedoch detaillierte Kenntnisse in der Verfahrenstechnik, um die Möglichkeiten und Chancen vollumfänglich auszuschöpfen. Hier will das SKZ auf der Formnext in Halle 11.1, Stand E48 Wege bereiten und Kunden und Partnern die Expertise zur Nutzung der Verfahren zu vermitteln.

20.09.2022
SKZ Formnext 2022

3D-Druck wird inzwischen in vielen Bereichen auch industriell eingesetzt (Foto:SKZ)

SKZ liefert das Wissen, um neue technische Möglichkeiten anzuwenden

Das SKZ beschäftigt sich bereits seit über 10 Jahren am hauseigenen CAP (Center for Additive Production) mit den Möglichkeiten additiver Fertigungsverfahren. In zahlreichen Forschungsprojekten konnten die SKZ- Experten einen großen Erfahrungsschatz aufbauen. Von diesem Wissen soll zukünftig die Kunststoffindustrie profitieren. „Gerne können sich Kunden, Mitglieder und Partner auf der kommenden Formnext vom 15. bis 18. November 2022 in Halle 11.1, Stand E48 über unser umfangreiches Angebot informieren," erklärt Matthias Ruff, Vertriebsleiter am SKZ.

Der 3D-Druck ist mehr als eine Technologie für Prototypenfertigung. Längst werden vor allem in innovativen Branchen wie der Medizin- oder Luftfahrtindustrie serienmäßig additiv gefertigte Teile eingesetzt. Viele Zuliefererunternehmen erweitern ihr Portfolio an Fertigungstechnologien inzwischen, um auch anspruchsvolle Kundenprobleme effizient zu lösen. Drucker sind für die unterschiedlichsten Technologien und Werkstoffe verfügbar. Nun stellt sich jedoch die Frage, welches Verfahren und welches Material für die Anforderungen an das Bauteil passend sind. Hinzu kommen die mit der Material- und Verfahrensauswahl verbundenen konstruktiven Restriktionen. 

„Wir bemerken zunehmend anhand von Kundenanfragen, dass die additive Fertigung weiterhin eine wachsende Bedeutung hat, das Fachwissen zu den Möglichkeiten und Besonderheiten oft aber noch fehlt. Deshalb haben wir unser Kursangebot erweitert und bieten sowohl theoretische als auch stark praxisorientierte Kurse für die Additive Fertigung an“. erklärt Bernhard Hennrich, stellvertretender Bereichsleiter Spritzgießen und Additive Fertigung. 2023 können Interessierte auf eine große Auswahl an Kursen - vom Konstruieren für die Additive Fertigung über Grundlagen bis hin zu Materialen - zugreifen. Diese bietet das SKZ wie gewohnt als Präsenztrainings oder Live-Online-Trainings an. Ganz aktuell werden zur Formnext die neuen Web-Based-Trainings (WBT) zur Additiven Fertigung präsentiert.

Weitere Informationen zum Bildungsangebot Additive Fertigung
sowie zur SKZ-Fachtagung 3D-Druck: Was Mediziner erwarten – Fragen aus dem Klinikalltag

 

Alle Nachrichten anzeigen

Ansprechpartner:

Matthias Ruff
Leitung Vertrieb
Würzburg
+49 931 4104-503
m.ruff@skz.de

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.