zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Überwachung
Produktzertifizierung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse
Online lernen
Inhouse-Schulungen
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Aktuelles
Downloads
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
zurück
Additive Fertigung
Schweißen
Spritzgießen
Colorist

SKZ wieder einmal Pionier – aber diesmal ohne Kunststoff

SKZ KiTa für die Modellfabrik gegründet

Das Kunststoff-Zentrum in Würzburg ist weit über seine Grenzen für Innovationen in Kunststoff bekannt. Nun begibt sich das SKZ auf ganz neues und unbekanntes Terrain: Es gründet die erste unternehmensinterne Kindertagesstätte in Würzburg. Die neue KiTa wird ab 2022 in die neue Modellfabrik integriert, deren Grundstein im Juli dieses Jahres gelegt wurde. Die Stadt Würzburg unterstützt dieses Vorhaben immens. Damit entsteht im Würzburger Norden nicht nur ein neues Forschungs- und Transferzentrum, sondern auch eine betriebliche Kinderkrippe.

In der künftigen betrieblichen Kindertagesstätte des SKZ werden dabei zwölf Krippenplätze neu in Würzburg geschaffen und tragen damit zu einer Entlastung der übrigen Kinderbetreuungsplätze bei. Die Fertigstellung der Kindertagesstätte ist im September 2022. Aktuell laufen die Bauarbeiten für die Modellfabrik auf Hochtouren, in welche die KiTa integriert werden soll. Zudem startet im Frühjahr 2021 der Bau eines Trainingszentrums für Qualitätswesen, wo spätestens mit dessen Fertigstellung noch der Spielplatz für die älteren Kinder ergänzt wird.


Damit nutzt das SKZ als allererstes Unternehmen in Würzburg die Möglichkeit für den Aufbau einer betriebseigenen Kindertagesstätte. Die Stadt Würzburg bezuschusst diese Maßnahme mit rund 600.000 Euro. „Ich kann nicht verstehen, warum diese großartige Möglichkeit nicht von viel mehr Unternehmen in Würzburg genutzt wird. Die Stadt Würzburg unterstützt uns neben den finanziellen Mitteln auch fachlich enorm – z. B. von der Bedarfsanalyse über die Raumplanung bis hin zur Auswahl eines geeigneten Betreibers. Die Zusammenarbeit mit der Regierung von Unterfranken funktionierte ebenfalls reibungslos, obgleich die Kindertagesstätte fließend in unsere Modellfabrik integriert wird. Und mit dem Würzburger Architekturbüro ‚GKT – Grellmann, Kriebel, Teichmann & Partner‘ haben wir einen ausgewiesenen Experten für KiTa-Einrichtungen am Start“, so Dr. Thomas Hochrein, Bauherr und Geschäftsführer des SKZ. Joachim Heilmann, Leiter der Personalabteilung, ergänzt: „Wir haben schon viele positive Rückmeldungen von unseren eigenen Mitarbeitern zu dieser Initiative bekommen und selbst umliegende Unternehmen haben bereits großes Interesse an Plätzen für ihre eigenen Mitarbeiter angemeldet. Und mit diesem neuen Angebot halten wir uns als Arbeitgeber für Mitarbeiter attraktiv und verbessern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“.


Die ersten Kinder stehen auch schon für den Einzug in den Startlöchern. Albert und Vincent Lang haben erst kürzlich den Baufortschritt vor Ort begutachtet und sogar selbst Hand angelegt (vgl. Bild 1). Ihre Mutter, Dr. Marieluise Lang, ist als Bereichsleiterin am SKZ tätig und freut sich schon: „Das ist eine großartige Gelegenheit für mich, die Kinderbetreuung und meinen Job noch besser unter einen Hut zu bekommen. Die hauseigene KiTa ist eine echte Erleichterung – nicht nur für mich, sondern auch für viele andere junge Mütter und Väter im SKZ. Nun müssen wir noch die Daumen drücken, dass der Bau rechtzeitig fertig wird, sodass auch meine beiden Kinder noch die Gelegenheit nutzen können, bevor sie in die Schule kommen.“


Dr. Hülya Düber, Sozialreferentin der Stadt Würzburg freut sich sehr, dass das SKZ diesen Schritt als erstes Würzburger Unternehmen gewagt hat und damit die erste betriebseigene KiTa im Würzburger Stadtgebiet entsteht: „Wir hoffen alle sehr, dass dieses Modell Schule macht und sich möglichst viele Unternehmen den Weg des SKZ abschauen. Denn letztlich können wir gemeinsam mit dem Land die notwendigen Investitionen zu einem großen Anteil fördern, sodass die Belastung für die Unternehmen überschaubar bleibt“. Die Stadt Würzburg möchte die Zahl der KiTa-Plätze in den kommenden Jahren noch weiter ausbauen. „Die Zusammenarbeit mit dem SKZ war stets unkompliziert und wir als Stadt versuchen hier, wo immer möglich und notwendig, die Unternehmen zu unterstützen. Denn uns ist klar, dass der Aufbau und Betrieb einer KiTa nicht zum alltäglichen Geschäft der allermeisten Betriebe gehört. Interessenten sollten sich einfach mit uns in Verbindung setzen“, motiviert Monika Kraft, stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Jugend und Familie der Stadt Würzburg, die das Projekt mit dem SKZ von der ersten Idee bis zur Umsetzung stetig begleitet und unterstützt hat.

Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner:

Dr. Thomas Hochrein
Geschäftsführung
Würzburg
+49 931 4104 434
t.hochrein@skz.de
aktuell

SKZ aktuell

SKZ aktuell Ausgabe 1/2021

Diesmal u. a. mit diesen Themen:

  • Hautpflege für Windkraftanlagen
  • plastic360 – Die App für den Schulunterricht
mehr erfahren
SKZ aktuell Ausgabe 4/2020

Diesmal u. a. mit diesen Themen:

  • Gründung ISPA – Institute for Surface 
    and Product Analysis
  • Erste betriebseigene Kindertagesstätte
    am SKZ
mehr erfahren
SKZ aktuell Ausgabe 3/2020

    Diesmal u. a. mit diesen Themen:

    • Grundsteinlegung
      für die SKZ-Modellfabrik
    • Meilenstein für die Reparatur
      von Windkrafträdern
    mehr erfahren

    Whitepaper bestellen

    Bitte tragen Sie Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten nützliche Tipps und Tricks von den SKZ-Kunststoffprofis zum Thema "SKZ aktuell Ausgabe 1/2021".
    *Pflichtangabe

    Whitepaper bestellen

    Bitte tragen Sie Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten nützliche Tipps und Tricks von den SKZ-Kunststoffprofis zum Thema "SKZ aktuell Ausgabe 4/2020".
    *Pflichtangabe

    Whitepaper bestellen

    Bitte tragen Sie Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten nützliche Tipps und Tricks von den SKZ-Kunststoffprofis zum Thema "SKZ aktuell Ausgabe 3/2020".
    *Pflichtangabe
    SKZ Technologie-Zentrum
    SKZ – Technologie-Zentrum
    Friedrich-Bergius-Ring 22
    97076 Würzburg

    Telefon: +49 931 4104-0
    E-Mail: training@skz.de

    Route berechnen
    SKZ Weiterbildungs-Zentrum
    SKZ – Weiterbildungs-Zentrum
    Frankfurter Str. 15-17
    97082 Würzburg

    Telefon: +49 931 4104-123
    E-Mail: training@skz.de

    Route berechnen
    SKZ Weiterbildungs-Zentrum
    SKZ – Weiterbildungs-Zentrum
    Köthener Straße 33a
    06118 Halle (Saale)

    Telefon: +49 345 53045-0
    E-Mail: halle@skz.de

    Route berechnen
    SKZ Weiterbildungs-Zentrum
    SKZ – Weiterbildungs-Zentrum
    Rauher Grund 9
    72160 Horb am Neckar

    Telefon: +49 7451 62457-0
    E-Mail: horb@skz.de

    Route berechnen
    SKZ Weiterbildungs-Zentrum
    SKZ – Weiterbildungs-Zentrum
    Woltorfer Straße 77, Halle G
    31224 Peine

    Telefon: +49 5171 48935
    E-Mail: peine@skz.de

    Route berechnen
    EZD · Standort Selb
    Europäisches Zentrum für Dispersionstechnologien (EZD)
    c/o SKZ – KFE gGmbH
    Weißenbacher Str. 86
    95100 Selb

    Telefon: +49 9287 99880-0
    E-Mail: ezd@skz.de

    Route berechnen
    Analytik Service Obernburg
    Analytik Service Obernburg GmbH
    Industrie Center Obernburg
    63784 Obernburg

    Telefon: +49 6022 81-2668
    E-Mail: info@aso-skz.de

    Route berechnen

    SKZ – Weiterbildungs-Zentrum
    Frankfurter Straße 15-17
    97082 Würzburg

    SKZ – Technologie-Zentrum
    Friedrich-Bergius-Ring 22
    97076 Würzburg

    Tel. +49 931 4104-0

    Verwendung von Cookies

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Ihr Browser ist veraltet

    Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.