Zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Produktzertifizierung
Überwachung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online
Inhouse
Whitepaper
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Kooperationsprojekte
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Downloads
Kunststoff-Lexikon
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
Nachhaltigkeit
Zurück
0-9
A
B
C
D
E
F
G
H
K
M
N
O
P
R
S
T
U
V
Forschung

SKZ verabschiedet sich nach 21 Jahren von Spritzgussmaschine

Eine Ära geht am Kunststoff-Zentrum SKZ zu Ende: Zum Jahresbeginn sind die letzten Formteile bei der Spritzgießmaschine HM800 von Wittmann Battenfeld aufs Band gefallen.

22.01.2024
Abschied HM800

Nehmen Abschied von ihrer Wittmann-Spritzgießmaschine des Typs HM800: Bernhard Hennrich, Gruppenleiter Forschung Spritzgießen (links), und Vorstandsvorsitzender Prof. Dr.-Ing. Martin Bastian. (Foto: Luca Hoffmannbeck, SKZ)

Institut erhält neue Maschine im Austausch

Arbeitstier, Alleskönner oder auch verlässliche treue Seele – so bezeichnen die SKZ-Mitarbeiter die im Jahr 2002 gebaute vollhydraulische Spritzgießmaschine HM800 der Wittmann Battenfeld GmbH gern. Denn: In den 21 Dienstjahren am SKZ sind unzählige Forschungsprojekte, Kundenaufträge oder Schulungen auf der Maschine gelaufen. Neben der Hochtemperaturzylindergarnitur standen unterschiedliche Sonderschnecken zum Einfärben von Kunststoffen und ein PVC-Aggregat den SKZ-Mitarbeitern zur Verfügung. Nun ist es an der Zeit, Abschied von der Maschine zu nehmen.

SKZ erhält vollelektrische EcoPower 110 von Wittmann
„Nach einer so langen Zeit ist natürlich ein bisschen Wehmut dabei“, sagt Bernhard Hennrich, Gruppenleiter Forschung Spritzgießen. „Ich selbst und einige meiner Kollegen haben während des Studiums als Hiwi oder Diplomand auf der HM800 das Spritzgießen erlernt. An der HM800 zu stehen, ist wie mit verbundenen Augen Schuhe binden: Jeder Griff sitzt.“ Aber zur großen Freude aller werde an dieser Stelle kein Loch entstehen, so Hennrich. Denn im Austausch erhält das SKZ eine vollelektrische EcoPower 110 von Wittmann.

„Aktuellen Stand der Technik“
„Als gelernter Werkzeugmacher weiß ich nur zu gut, wie wichtig zuverlässige Maschinen im täglichen Arbeitsumfeld sind. Als Wissenschaftler freue ich mich für meine Kollegen, dass sie mit der neuen EcoPower 110 zukünftig den aktuellen Stand der Technik in Bezug auf Effizienz, Präzision und Nachhaltigkeit nutzen können. Hier gilt unser herzlichster Dank der Firma Wittmann“, sagt Vorstandsvorsitzender Prof. Dr.-Ing. Martin Bastian.

Mehr zum Forschungsbereich Spritzgießen

Mehr zur Firma Wittmann

Alle Nachrichten anzeigen

Ansprechpartner:

Bernhard Hennrich
Gruppenleiter | Forschung Spritzgießen
Würzburg
b.hennrich@skz.de

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.