Zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Produktzertifizierung
Überwachung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online
Inhouse
Whitepaper
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Kooperationsprojekte
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Downloads
Kunststoff-Lexikon
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
Nachhaltigkeit
Zurück
0-9
A
B
C
D
E
F
G
H
K
M
N
O
P
R
S
T
U
V
Forschung

„ReVise-UP“ zur Optimierung der Prozesseffizienz des werkstofflichen Kunststoffrecyclings mittels Sensortechnik gestartet

Das Kunststoff-Zentrum SKZ beteiligt sich an einem Projekt zur Verbesserung des post-consumer Recyclings. Im Zuge des Projekts soll durch Sensorik vor allem die Stoffstromanalyse verbessert und damit Sortierung von Kunststoffabfällen verbessert sowie Qualitätsschwankungen reduziert werden.

28.11.2023
ReVise-Up

Schematische Darstellung des Projekts ReVise-Up. (Foto: SKZ)

„ReVise-UP“ zur Optimierung der Prozesseffizienz des werkstofflichen Kunststoffrecyclings mittels Sensortechnik gestartet

Im September 2023 ist das vom BMBF geförderte Forschungsvorhaben ReVise-UP („Verbesserung der Prozesseffizienz des werkstofflichen Recyclings von Post-Consumer Kunststoff-Verpackungsabfällen durch intelligentes Stoffstrommanagement – Umsetzungsphase“) gestartet.  In der vierjährigen Umsetzungsphase soll die Transparenz und Effizienz des werkstofflichen Kunststoffrecyclings durch Entwicklung und Demonstration sensorbasierter Stoffstromcharakterisierungsmethoden im großtechnischen Maßstab gesteigert werden.

Sensordaten erzeugen Datentransparenz
Auf Basis der durch Sensordaten erzeugten Datentransparenz soll das bisherige Kunststoffrecycling durch drei Effekte verbessert werden: Erstens sollen durch die Datentransparenz positive Anreize für verbesserte Sammel- und Produktqualitäten und damit gesteigerte Rezyklatmengen und -qualitäten geschaffen werden. Zweitens sollen sensorbasiert erfasste Stoffstromcharakteristika dazu genutzt werden, Sortier-, Aufbereitungs- und Kunststoffverarbeitungsprozesse auf schwankende Stoffstromeigenschaften adaptieren zu können. Drittens soll die verbesserte Datenlage eine ganzheitliche ökologische und ökonomische Bewertung der Wertschöpfungskette ermöglichen.

SKZ verfügt über Expertise im Bereich Kunstsoffmaterialien und Recycling
„Wir sind stolz, mit unserer Expertise im Bereich der Kunststoffmaterialien und des Recyclings einen Beitrag zu diesem wichtigen Thema leisten zu dürfen“, so  Johannes Rudloff, Bereichsleiter Materialien, Compoundieren und Extrudieren am Kunststoff-Zentrum SKZ.

Insgesamt 18 Projektteilnehmer
An ReVise-UP beteiligen sich insgesamt 18 Forschungsinstitute, Verbände und Industriepartner. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert ReVise-UP im Rahmen der Förderrichtlinie „Ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft – Kunststoffrecyclingtechnologien (KuRT)" mit 3,92 Mio. €.

Mehr Informationen zum Projekt ReVise-Up

Mehr Informationen zu den SKZ-Bereichen Material, Compundieren und Extrudieren

Alle Nachrichten anzeigen

Ansprechpartner:

Dr. Oliver Tröppner
Senior Scientist | Materialentwicklung und -prüfung
o.troeppner@skz.de

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.