Zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Überwachung
Produktzertifizierung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online
Inhouse-Schulung
Whitepaper
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Whitepaper
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Downloads
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
Nachhaltigkeit
Zurück
Prüfung

SKZ bietet Prüfungen nach neuem DIN-Standard für Kunststoff-Rezyklate

Die neue Spezifikation DIN SPEC 91446 klassifiziert Kunststoffrezyklate anhand der verfügbaren Menge an Daten (Data Quality Levels, DQL). Dadurch können Rezyklate einheitlich eingestuft und besser miteinander verglichen werden. Das SKZ war an der Erarbeitung dieses Standards beteiligt und bietet umfangreiche analytische und mechanische Prüfungen zur Bestätigung der Werkstoffeigenschaften von Rezyklaten.

07.04.2022
DIN SPEC 91446

PP post-consumer Abfall & compoundiertes PP Rezyklat (Foto: SKZ)

Das akkreditierte Prüflabor des SKZ arbeitete an der Erstellung der DIN SPEC 91446 mit

Es ist oftmals eine Herausforderung, Kunststoffabfälle zu Rezyklaten aufzubereiten, die sich erneut in gleich- oder höherwertigen Produkten einsetzen lassen. Denn die Materialqualität schwankt und bislang fehlte eine nach Informationstiefe abgestufte und einheitliche Beschreibung der Rezyklate und deren Qualität. Dies hat sich mit Einführung der neuen DIN SPEC 91446 „Klassifizierung von Kunststoff-Rezyklaten durch Datenqualitätslevel für die Verwendung und den (internetbasierten) Handel“ geändert. Initiator für deren Erstellung war die Handelsplattform cirplus GmbH. Erarbeitet wurde die Spezifikation von einem Konsortium aus Wirtschaft und Forschung. Insgesamt 16 Akteure entlang der gesamten Recycling-Wertschöpfungskette waren beteiligt; unter anderem das akkreditierte Prüflabor des SKZ. 

Datenumfang und -qualität wird betrachtet
Dieser neue Standard ermöglicht die Klassifizierung von Kunststoff-Rezyklaten aufgrund der vorhandenen Datentiefe. Die Rezyklate werden in vier unterschiedliche Datenqualitätsstufen eingeordnet. Um beispielsweise die zweite Stufe „DQL 2“ zu erreichen, werden drei analytische Prüfungen (Aschegehalt, Viskosität und Restfeuchte) gefordert. Für die höheren Stufen 3 und 4 ist die Ermittlung von weiteren Materialeigenschaften, wie beispielsweise Dichte, Schüttdichte, Wärmeformbeständigkeit oder eine Materialidentifikation (mittels IR oder DSC) notwendig. 
Durch die Ausstellung eines Produktdatenblatts durch ein akkreditiertes Labor kann die Akzeptanz von Rezyklaten am Markt deutlich gesteigert werden, da die Materialeigenschaften nachgewiesen bzw. überprüft werden. Die Festlegung des entsprechenden Umfangs hinsichtlich analytischer und mechanischer Prüfungen kann individuell nach Bedarf erfolgen. Hierbei steht das SKZ der Kunststoffindustrie als zuverlässiger und kompetenter Prüfdienstleister zur Verfügung. Unter www.beuth.de steht die DIN SPEC 91446 als kostenloser Download zur Verfügung.
 

Alle Nachrichten anzeigen

Ansprechpartner:

Dr. Bernhard Ulmer
Prüflabor Analytik / ZfP
Würzburg
+49 931 4104-478
b.ulmer@skz.de

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.