zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Überwachung
Produktzertifizierung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online lernen
Inhouse-Schulungen
Whitepaper
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Downloads
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
Nachhaltigkeit
zurück

Objektrekonstruktion in der Mikrowellen-Defektoskopie

Im SKZ wurde ein neues Forschungsvorhaben im Bereich der zerstörungsfreien Prüfung (ZfP) gestartet. Zusammen mit dem Institut für Automation und Kommunikation (ifak e.V., Magdeburg) wird ein Verfahren zur Optimierung der Bildgewinnung und zur Beseitigung von Visualisierungsproblemen mit Mikrowellen entwickelt. Ziel ist die eindeutige Darstellung von Fehlstellen sowie die hochauflösende Ermittlung von realen Ausdehnungen und Tiefenlagen innenliegender Defekte.

2D-Fernfeld-Reflexionsmessung von GFK Laminat mit Buchstaben aus Baumwollgewebe

Im Fokus steht die zerstörungsfreie Detektion verschiedener Fehlerbilder in Faserverbundkunststoffen (FVK). Diese Materialklasse hat in den letzten Jahren enorm an Relevanz gewonnen und signifikante Wachstumsraten zu verzeichnen. Zur Gewährleistung der Qualität und Funktionalität ist jedoch eine zerstörungsfreie Prüfung unerlässlich. Hier hat die Mikrowellen-Technologie gegenüber anderen ZfP-Methoden entscheidende Vorteile: z. B. die hohe Eindringtiefe den Vorteil, dass keine Medienankopplung notwendig ist und nichtionisierende Strahlung verwendet wird.

Im Rahmen des Forschungsprojektes werden besonderes der Einfluss verschiedener Mikrowellensonden, Optiksystemen sowie Proben- und Defektgeometrien betrachtet, um Lösungen zu entwickeln und die Bildgebung sowie Fehlerdarstellung zu verbessern. Insbesondere sollen ungewollte Artefakte aufgrund von Geometrieunstetigkeiten berücksichtigt und eliminiert werden.

Das IGF-Vorhaben 18827 BG der Forschungsvereinigung Fördergemeinschaft für das SKZ wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags gefördert.

Interessierte Firmen sind eingeladen, am projektbegleitenden Ausschuss teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenlos und die Teilnehmer erhalten die erzielten Forschungsergebnisse direkt aus erster Hand.

Das Bild zeigt eine 2D-Fernfeld-Reflexionsmessung mit 300 GHz eines GFK Laminats mit eingebrachten Buchstaben aus Baumwollgewebe. (Bild: SKZ)

Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner:

Dr. Johann Erath
Leiter Forschungsmanagement
+49 931 4104-472
j.erath@skz.de
aktuell

SKZ aktuell

Weitere Ausgaben der SKZ aktuell finden Sie in unserem Archiv

SKZ aktuell Ausgabe 4/2021

Diesmal u. a. mit diesen Themen:

  • SKZ-Netzwerktag 2021
  • SKZ und Hanser Verlag mit neuem Kunststoff eCampus
Weiterlesen
SKZ aktuell Ausgabe 3/2021

Diesmal u. a. mit diesen Themen:

  • Zehn Jahre 3D-Druck-Denkfabrik
  • Spatenstich zur Erweiterung des EZD
Weiterlesen
SKZ aktuell Archiv

Weitere Ausgaben der SKZ aktuell
finden Sie in unserem Archiv.

 

Zum Archiv

Whitepaper bestellen

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten kostenfrei nützliche Tipps und Tricks von den SKZ-Kunststoffprofis zum Thema "SKZ aktuell Ausgabe 4/2021".
*Pflichtangabe

Whitepaper bestellen

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten kostenfrei nützliche Tipps und Tricks von den SKZ-Kunststoffprofis zum Thema "SKZ aktuell Ausgabe 3/2021".
*Pflichtangabe

Whitepaper bestellen

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten kostenfrei nützliche Tipps und Tricks von den SKZ-Kunststoffprofis zum Thema "SKZ aktuell Archiv".
*Pflichtangabe

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.