Zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Überwachung
Produktzertifizierung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online
Inhouse-Schulung
Whitepaper
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Kooperationsprojekte
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Downloads
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
Nachhaltigkeit
Zurück
Bildung

Deutsch–österreichische Kooperation für die Kunststoffbranche

Ein Interview mit Matthias Ruff, Leiter Vertrieb am Kunststoff-Zentrum SKZ, über nachbarschaftliche Zusammenarbeit und die gemeinsame Bewältigung von Herausforderungen für die Kunststoffindustrie Europas.

30.03.2022
Deutsch–österreichische Kooperation Kunststoff

Foto: bravissimos/stock.adobe.com

Das Kunststoff-Zentrum SKZ kooperiert erfolgreich mit dem Kunststoff-Cluster (KC) in Österreich

Matthias, warum kooperiert das SKZ mit – auf den ersten Blick vielleicht – potenziellen Wettbewerben – schwächt man damit nicht sein eigenes Geschäft?
Ruff: Ganz einfach, erstens betrachten wir unsere Netzwerke nicht als Wettbewerber, sondern als Partner, die sich gegenseitig ergänzen. Als SKZ sind wir in erster Linie gemeinnützig und der Branche verpflichtet. Wir konnten bereits viele Synergien in der Zusammenarbeit mit dem Kunststoff-Cluster entwickeln. Zweitens ist es doch ganz einfach so, dass sich viele aktuelle Herausforderungen nicht mehr in kleinen Einheiten lösen lassen.

Wie genau läuft die Kooperation mit dem Kunststoff-Cluster ab und wie kam die Zusammenarbeit zustande?
Ruff: Der Kontakt zum KC-Österreich besteht bereits seit vielen Jahren und hat sich im Laufe der Zeit immer mehr intensiviert. Neuester „Spross“ dieser Kooperation ist ein gemeinsamer Workshop im Oktober dieses Jahres zum Thema Werkzeugbau. Unsere ersten und bis heute bestehenden Kooperationspunkte sind die Kurse aus dem Bereich der Extrusion, Compoundierung und der Materialien, die übrigens auch im Schulungskatalog des Kunststoff-Clusters zu finden sind. Wir bieten zudem Inhouse-Schulungen vor Ort in Österreich zu diesen und weiteren Themen an.

Welche Aktionen hat das SKZ in Österreich demnächst geplant?
Ruff: Im Oktober veranstalten wir wie bereits erwähnt einen gemeinsamen Workshop für und mit dem Kunststoff-Cluster zum Thema Werkzeugbau. Im Anschluss werden wir in Schwertberg bei der Firma ENGEL Spritzgussmaschinen im ENGEL-Forum eine Woche Schulungen halten. Diese sind übrigens auch auf unserer und der ENGEL Website zu finden. Außerdem finden die Kurse „Reaktive Extrusion und Compoundierung“ sowie „Modifizierung von Kunststoffrezepturen“ beim Kunststoff-Cluster durch das SKZ statt. Wir haben also eine bunte Fülle an Themen und wollen Schulungen auf höchstem Niveau für die Kunststoffverarbeiter bereitstellen.

Ist Österreich ein bedeutender Kunststoffmarkt?
Ruff: Ich mag einfach die Landschaft und die Süßspeisen (lacht). Spaß beiseite, Österreich hat viele lange etabliert Firmen aus der Kunststoffbranche, da gehen unsere Geschäftsbeziehungen zum Teil Jahrzehnte zurück. Aber wir sind inzwischen mit Inhouse-Schulungen europaweit vertreten. Die Schwierigkeiten und Herausforderungen, bei denen wir helfen können, sind ja auch nicht auf einzelne Länder begrenzt.

Was sind das für Herausforderungen?
Ruff: Etwas, das sich im Bereich Bildung gerade mehr und mehr bemerkbar macht, ist der Fachkräftemangel. Oft wird dies über Quereinsteiger kompensiert. Da wir in einer sehr innovativen Branche zu Hause sind, ist es zudem immer wieder nötig, Mitarbeiter weiter zu qualifizieren, um in einer schnelllebigen Welt up to date zu bleiben. Auch im Bereich der Forschung wächst der Wunsch nach größeren Kooperationen. Wir sind an der Stelle oft der Entwicklungspartner für Industrieverbünde und natürlich die Industrieunternehmen selbst. Auch das findet grenzüberschreitend statt – und wir als SKZ koordinieren das. Die Lösung der großen Probleme gelingt nur gemeinsam.


Weitere Informationen zu den Kursen:

Alle Nachrichten anzeigen

Ansprechpartner:

Matthias Ruff
Leitung Vertrieb
Würzburg
+49 931 4104-503
m.ruff@skz.de

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.