Zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Überwachung
Produktzertifizierung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online
Inhouse-Schulung
Whitepaper
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Kooperationsprojekte
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Downloads
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
Nachhaltigkeit
Zurück
Prüfung

SKZ erweitert Prüfkapazität mit neuen Hochdruck-Autoklaven

Das Image des „billigen Plastiks“ ist im Wandel. Hersteller setzen auf hochwertige Kunststoffe, die viele Jahrzehnte eingesetzt werden. Das SKZ reagiert auf die steigende Nachfrage nach einer qualitativen Abschätzung der Lebensdauer von Kunststoffprodukten und erweitert die Prüfkapazität um weitere sechs auf insgesamt 20 Anlagen für den Hochdruck-Autoklaven-Test (High Pressure Autoclave Test, HPAT).

20.07.2022
Hochdruck-Autoklaven-Test

Anlagen für den Hochdruck-Autoklaven-Test des SKZ zur Abschätzung der Lebensdauer von Kunststoffprodukten (Foto: SKZ)

Am akkreditierten Prüflabor des SKZ stehen nun 20 Anlagen zur Verfügung

Das Prüflabor des SKZ bietet bereits seit über einem Jahrzehnt die beschleunigte thermo-oxidative Alterung von Kunststoffprodukten im Hochdruck-Autoklaven als Dienstleistung an. Dabei werden Kunststoffprodukte in einem Druckkessel einem wässrigen Medium, erhöhter Temperatur und einem Vielfachen des Sauerstoffpartialdrucks der Atmosphäre ausgesetzt. Durch Untersuchung von qualitätsbestimmenden Eigenschaften, wie z. B. den Zugeigenschaften oder der Oxidations-Induktions-Zeit, wird ein Modell für die Abschätzung der Lebensdauer erstellt. Daraus berechnen die Experten des SKZ die Lebensdauer für verschiedene Anwendungsfälle. Beispielsweise werden erdverlegte Kabelschutzrohre aus Energieleitungen für erneuerbare Energien für mindestens 50 Jahre bei 70 °C Dauertemperatur ausgelegt.

Der große Vorteil gegenüber der gängigen Alterung im Wärmeofen ist die kürzere Prüfdauer. Im Wärmeofen benötigen vergleichbare Untersuchungen mehrere Jahre. Die Autoklaven-Methode liefert hingegen eine Abschätzung der Lebensdauer in Wochen oder Monaten. Dadurch reduzieren sich zusätzlich der Energieeinsatz und die Kosten für die Prüfung. Am SKZ stehen nun insgesamt 20 Hochdruck-Autoklaven in unterschiedlichen Größen zur Verfügung, um kundenspezifisch und zeitorientiert zu prüfen. Durch die Fülle an Prüfmöglichkeiten und die langjährige Expertise gehört das SKZ zu den führenden Prüflaboren für die Lebensdauerabschätzung von Kunststoffprodukten durch beschleunigte thermo-oxidative Alterung.


Weitere Informtionen zum Hochdruck-Autoklaven-Test

Aktuelle Neuigkeiten und Trends zum Thema Qualitätssicherung: 
SKZ Qualitätsgipfel Kunststoff


 

Alle Nachrichten anzeigen

Ansprechpartner:

Anja Armani
Geokunststoffe | Bahnen | Sportprodukte
Würzburg
+49 931 4104-176
a.armani@skz.de

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.