19. - 20. März 2019Würzburg

Reinigen, Aktivieren und Kleben von Kunststoff-Oberflächen

Übersicht

Das Ergebnis eines Klebe-, Druck-, Lackier- oder Beschichtungsprozesses kann nur dann optimal sein, wenn eine einwandfreie Oberfläche zur Verfügung steht. Das heißt, die zu fügende Oberflächen müssen sorgfältig behandelt, gereinigt und aktiviert sein. Die Vielfalt der Möglichkeiten sowie deren Vor- und Nachteile will das SKZ Seminar „Reinigen, Aktivieren und Kleben von Kunststoff-Oberflächen“ vermitteln.

Die Haftung auf vielen Kunststoffen ist auch deshalb problematisch, weil diese in der Regel eine viel niedrigere Oberflächenenergie als die Beschichtungsmedien aufweisen. Grund dafür ist das Fehlen funktioneller Gruppen, die für die Wechselwirkung mit den applizierten Stoffen wichtig sind. Die Vorbehandlung muss gezielt an den jeweiligen Werkstoff und den nachfolgenden Auftrag abgestimmt werden, da Polymere sehr vielfältige molekulare Strukturen und physikalische Eigenschaften besitzen. Das vorliegende Seminar diskutiert die heute gebräuchlichsten und wichtigsten Reinigungs- und Aktivierungsverfahren für Kunststoff-Oberflächen. Hierzu zählen u.a. UV-Excimer-, Corona-, Atmosphären- und Niederdruckplasma-Vorbehandlung sowie Beflammung und innovative Reinigungstechniken, z.B. CO2-Schneestrahlen. Die verfahrenstechnischen Besonderheiten und typische Anwendungen stehen hierbei im Mittelpunkt des Seminars.

Das Seminar behandelt außerdem grundlegende Thematiken zur Auswahl des richtigen Klebstofftyps sowie standardisierte Verfahren zur Prüfung von Klebeverbindungen. Hierbei wird insbesondere auf neue und innovative Prüftechniken wie z.B. Zentrifugalkraft basiertes Multiprobenprüfverfahren eingegangen.

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK