Terahertz

Die Terahertz-(THz)-Technologie ist eine neuartige und fortschrittliche Prüfmethode, welche zerstörungsfrei und berührungslos arbeitet. Die vertiefte Forschung und Entwicklung der letzten Jahre brachte diese Technologie an die Schwelle zum industriellen Einsatz.

Mittels elektromagnetischer Strahlung mit Frequenzen zwischen 0,1 und 10 THz können dielektrische Materialien, wie z. B. ein Großteil der Kunststoffe, sehr gut durchleuchtet werden. Aufgrund von einzigartigen und charakteristischen Eigenschaften ist das Einsatzgebiet sehr breit gefächert. Typisch werden optische Materialparameter, wie z. B. Brechungsindex oder Absorption als Kenngrößen herangezogen. Über Laufzeitmessungen können zusätzlich auch Dicken mit hoher Präzision bestimmt werden.

Das SKZ beschäftigt sich in verschiedenen Forschungsvorhaben mit der Weiterentwicklung der Technologie und Überführung in industrielle Anwendungen, speziell für die kunststoffverarbeitende Industrie.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK