Additive Fertigung am SKZ – CAP (Center for Additive Production)

3D-Druck ist in aller Munde und hält mit atemberaubender Geschwindigkeit Einzug in den privaten und industriellen Alltag. Die gänzlich neuen Formgebungsmöglichkeiten revolutionieren gerade die Produktionsprozesse. Das SKZ trägt dem Rechnung und erweiterte seine Forschungs- und Ausbildungsangebote innerhalb eines Kompetenzzentrums für 3D-Druckverfahren, dem Center for Additive Production (CAP) in Würzburg. Mit der rasanten technischen Entwicklung muss zugleich auch der Know-how-Transfer in die Unternehmen Schritt halten. Dazu wurden u. a. neue Lehrgänge konzipiert. Damit steht eine zentrale, kompetente und unabhängige Anlaufstelle für Industriebetriebe bezüglich aller etablierten 3D-Druckverfahren, der Materialentwicklung, möglicher Qualitätssicherungsmaßnahmen und der Bildung von Mitarbeitern zur Verfügung.

Der Wettlauf um die profitable Nutzung additiver Fertigungstechnologien für Serienprodukte ist global erkennbar und Europa kann und muss kraftvoll und nachhaltig um eine Vorreiterrolle kämpfen. Das hervorragend vernetzte SKZ-CAP bildet hierfür einen zentralen Leuchtturm.

skz_170515_01_14_low

Abbildung 1: Einblick in das SKZ-CAP

Unser SKZ-Kompetenzzentrum unterstützt Sie bei der

·        Anwendungsnahen Forschung- und Entwicklung
·        Absicherung qualitativer Eigenschaften
·        Kostenreduzierung durch Prozess- und Materialoptimierung
·        Entwicklung neuer Materialien mit optimierten Eigenschaften
·        Anwendungsnahen Prozessberatung
·        Schulung von Mitarbeitern

Wir freuen uns auf Ihre Anforderungen.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK