DE
Projekte

Projekte anzeigen

Material

Entwicklung maßgeschneiderter Compounds
Neben klassischen Thermoplasten wie Polyolefinen, Polyvinylchlorid, Polyestern, Polyamiden, Polycarbonaten oder Styrolcopolymeren sowie deren Blends forschen wir an der Entwicklung von Biopolymeren, Wood Polymer Composites (WPC), Hochleistungskunststoffen, Nanocomposites und thermoplastischen Elastomeren (TPE).

Prozess

Verarbeitung und Weiterbearbeitung von Kunststoffprodukten
Wir arbeiten an Themen mit starkem Bezug zur industriellen Umsetzung. Dabei können wir auf ein großes Netzwerk vertrauen, das unsere Kompetenzen ergänzt. So gelingt es uns, innovative Lösungen für Ihre Fragestellungen zu entwickeln.

Messtechnik

Fehler entdecken und Gefahren minimieren
In der Kunststoffindustrie werden unterschiedliche Prüfmethoden zur Prozessüberwachung und Bauteilprüfung eingesetzt. Sie helfen bei der Schadensanalyse, Qualitätskontrolle und Produktüberwachung. 

Kreislaufwirtschaft

Auch im Abfall stecken wertvolle Rohstoffe
Wir arbeiten an Themen mit starkem Bezug zur industriellen Umsetzung. Dabei können wir auf ein großes Netzwerk vertrauen, das unsere Kompetenzen ergänzt. So gelingt es uns, innovative Lösungen für Ihre Fragestellungen zu entwickeln.

Digitalisierung

Analog war gestern – Industrie 4.0 ist die Zukunft
Die Digitalisierung ist ein Eckpfeiler der modernen Industrie. Sie birgt ein enormes Potenzial, um die Leistungen in der Produktion deutlich zu steigern und damit die Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland zu stärken.

Zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Produktzertifizierung
Überwachung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online
Inhouse
Whitepaper
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Kooperationsprojekte
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Downloads
Kunststoff-Lexikon
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
Nachhaltigkeit
Zurück
0-9
A
B
C
D
E
F
G
H
K
M
N
O
P
R
S
T
U
V
Forschung

Rohr-Perm

Beschleunigtes Messverfahren zur Bestimmung der Permeation von Kunststoffrohren

Vorhabennummer: 01IF22636N

Projektdauer

Von: 01.10.2022 Bis: 30.09.2024

Beschreibung

Beschleunigte Rohr-Permeation

Die Bestimmung der Permeationseigenschaften von Rohren benötigt bei den aktuellen Normen mehrere Tage bis Wochen. Diesen zeitaufwändigen Prüfungen steht der Wunsch nach kürzeren Entwicklungszeiten sowie einer schnelleren Qualitätsüberwachung gegenüber.

Im Rahmen dieses Forschungsvorhaben soll ein beschleunigtes Verfahren zur Bestimmung der Permeation von Kunststoffrohren etabliert werden, das den Zeitaufwand auf wenige Stunden bis Tage minimiert. Hierzu werden Späne aus den Rohren entnommen und mit gängigen Messverfahren an folienähnlichen Proben die Permeationseigenschaften bestimmt. Durch den Vergleich von Messungen an Rohren und Spänen nach verschiedenen Normen und mittels eines am SKZ entwickelten He-Schnelltests sollen Korrelationen systematisch untersucht werden. Dies ermöglicht einen wichtigen Schritt zur beschleunigten Bestimmung der Barriereeigenschaften von Kunststoffrohren.

Die zu entwickelnde Messmethodik ermöglicht dem potentiellen Nutzerkreis aus der Rohrindustrie eine vereinfachte und verbesserte Qualitätskontrolle. Zudem wird für die etablierten Messverfahren an Folien bzw. flachen Probekörpern ein neues Anwendungsgebiet erschlossen – was den kmU geprägten Prüfinstituten zugutekommt.

Determining the permeation properties of pipes currently takes several days to weeks. The desire for shorter development times and faster quality control contrasts with these time-consuming tests.

The aim of this research project is to establish an accelerated method for determining the permeation of plastic pipes, reducing the measurement time to a few hours or days. For this purpose, chips are removed from the pipes and the permeation properties are determined using standard measuring methods on film-like samples. Correlations will be systematically analysed by comparing measurements on pipes and chips according to different standards and using a He-rapid-test developed at SKZ. This is an important step in the acceleration of the determination of the barrier properties of plastic pipes.

The measurement methodology to be developed will enable simplified and improved quality control for potential users in the plastic pipe industry. It will also open up a new field of application for established measurement methods on foils or flat test specimen, which will benefit the SME testing institutes

Zur Projektübersicht

Ansprechpartner:

Franziska Eichhorn
Senior Engineer | Scientist | Spektroskopie
Würzburg
f.eichhorn@skz.de
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz  Logo
DLR Projektträger Gesellschaft, Innovation, Technologie Logo

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.