Thermografie (aktiv, passiv, Lock-In)

Die Thermografie arbeitet berührungslos und ermöglicht in sehr kurzer Zeit große Flächen auf z. B. Fehlstellen zu prüfen. Das SKZ befasst sich sowohl mit aktiver Thermografie, vorzugsweise zur zerstörungsfreien Prüfung (ZfP) und mit passiver Thermografie zur Prozessmesstechnik.

Dabei können lokale Unterschiede in der Wärmeleitfähigkeit und Wärmekapazität, die auf Fehlstellen oder Produktionsprobleme zurückzuführen sind, hinsichtlich Form, Größe und Lage charakterisiert werden. Dieses Verfahren ist auch besonders zur Detektion von flächigen Fehlern wie Delaminationen in Thermoplasten und faserverstärkten Kunststoffen geeignet.

Thermografie

Das SKZ beschäftigt sich im Zuge von Forschungsprojekten und Industrieanfragen intensiv mit der Systemanwendung und -weiterentwicklung speziell für die kunststoffverarbeitende Industrie.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK