Veranstaltungen

Termine finden

Kurse

Wissen schafft Werte
Die Aus- und Weiterbildung von Ingenieuren und Fachkräften für die Kunststoffindustrie ist Gründungszweck des SKZ und unsere Mission. Seit 1961 ist das SKZ die Adresse der Branche für betriebliche Weiterbildung. Mit dem Wissen Ihrer Mitarbeiter schafft Ihr Unternehmen Werte. 

Abschlüsse & Meister
SKZ Abschluss, SKZ Bildung

Die SKZ-Akademie
Jeder hat andere Voraussetzungen und Ziele. Das erfordert flexibel individualisierbare Weiterbildungsangebote, die gleichzeitig höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden. Dafür steht das SKZ mit über 50 Jahren Erfahrung als DIN ISO 9001:2015 zertifizierter Anbieter von Qualitätsweiterbildung und jährlich über 10.000 Teilnehmern.

zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Überwachung
Produktzertifizierung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online lernen
Inhouse-Schulungen
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Aktuelles
Downloads
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
zurück

Türen auf mit der Maus am SKZ in Würzburg

Einen Blick in das Kunststoff-Zentrum in Würzburg werfen und einen eigenen Löffel produzieren – das und vieles mehr konnten knapp 70 Kinder am Sonntag, den 3. Oktober 2021, beim „Türen auf-Tag“ der „Sendung mit der Maus“ tun.

Kinder und ihre Eltern hatten die Möglichkeit, in die Welt der Kunststoffe einzutauchen

„Die Maus hat angerufen, wir sollen die Türen aufmachen! Und das haben wir auch getan“, begrüßte Mathias Ruckdeschel die jungen Maus-Fans, die gemeinsam mit ihren Eltern zum Tag der offenen Tür der „Sendung mit der Maus“ zum SKZ gekommen waren. „Kunststoff – was ist das eigentlich?“, wollte Mathias Ruckdeschel von den Kindern wissen. „Schaut euch doch am besten mal euren Stuhl an. Was ist denn daran aus Kunststoff?“ „Die Armlehne!“, rief ein Kind begeistert. „Die Sitzschale!“, ein anderes. „Das Polster!“, ein drittes. Mathias Ruckdeschel blickte begeistert: „Ganz genau! Das Polster auch!“ Kunststoff hätte unterschiedliche Eigenschaften, erklärte er. Einige seien sehr fest und schwer. Ruckdeschel zeigte auf ein knallgelbes Rohr neben ihm auf dem Boden. „Das hier ist ein Gasrohr – das muss richtig stabil sein.“ Andere Kunststoffe hingegen seien weich und eher wie eine Folie – ein Müllbeutel etwa. „Einige Kunststoffe halten ganz lange, andere wandern ganz schnell wieder in den Müll. Was glaubt ihr denn, welche?“, fragte Ruckdeschel, der am SKZ unter anderem für den Bereich der Bildung tätig ist, in die Runde. Dafür hatte er extra einige Gegenstände aus Kunststoff mitgebracht – darunter ein Smartphone, eine Sportflasche, Kopfhörer, einen Kugelschreiber und einen Joghurt-Becher. Die Kids waren sich schnell einig: Kopfhörer benutzt man viele Male – den Joghurt-Becher nur ein einziges Mal.

Zwei runde Geburtstage
„Wir möchten mit diesem Tag auf unsere Branche aufmerksam machen und Kinder für das Thema Kunststoffe sensibilisieren und begeistern“, sagt Bertold Zugelder, Marketing-Chef am SKZ. Einmal im Jahr veranstaltet die „Sendung mit der Maus“ ihren sog. Türen auf-Tag. Unternehmen haben die Möglichkeit, sich zu bewerben und ihre Türen für Kinder und Familien zu öffnen. Im Zentrum steht dabei das Thema Zukunftsgestaltung. Nach einem Jahr pandemiebedingter Pause konnte der Türen-auf-Tag 2021 wieder stattfinden. Und nicht nur deshalb war er etwas ganz Besonderes: In diesem Jahr feiert die „Sendung mit der Maus“ ihren 50. Geburtstag. Das SKZ war erstmals dabei. „Wir haben uns gedacht, das passt einfach klasse – die Maus wird heuer 50, und das SKZ wird 60“, sagt Bertold Zugelder. „Wir haben uns daher beworben und es hat erfreulicherweise auch geklappt.“ Die Nachfrage sei sehr hoch gewesen. „Wir waren innerhalb einer Woche ausgebucht“, sagt Bertold Zugelder zufrieden.  Insgesamt 67 Kinder zwischen acht und zwölf Jahren hatten mit ihren Eltern – aufgeteilt in vier Gruppen – somit für eine gute Stunde Gelegenheit, in die Welt der Kunststoffe einzutauchen.

Rund um das Thema Recycling
Nach einem spannenden Vortrag ging es für die Kinder weiter in die Räume des SKZ-Schülerlabors. Dort lernten sie, wie Kunststoff-Granulat aussieht, was Thermoformen bedeutet und wie eine Spritzgussmaschine funktioniert. Dabei drehte sich viel um das Thema Recycling. „Was sich in eurem Gelben Sack befindet, wird geschreddert und dann gewaschen“, erklärte Mathias Ruckdeschel. Das Problem sei dann das Einschmelzen. Denn wer schon einmal viele Farben bei Knete gemischt hat, weiß: Heraus kommt eine gräuliche, wenig ansprechende Farbe. „Klar ist: Einen weißen Joghurt-Becker kriegt ihr da nicht raus“, sagte Mathias Ruckdeschel. Um ein Gefühl für Recycling und die Farbzusammensetzung zu bekommen, durften die jungen Maus-Fans dann auch selbst an der Spritzgussmaschine Löffel und Kämme aus Kunststoffen produzieren – natürlich in den unterschiedlichsten Farben.

„Das war richtig cool“, sagte ein Junge nach der Veranstaltung. „Den Kamm herzustellen, fand ich am besten!“ Ausgestattet mit einem Geschenkset der Maus und um einiges Kunststoffwissen reicher, ging es für die jungen Maus-Fans nach einem aufregenden Tag dann auch schon wieder nach Hause.

Ob sich das SKZ erneut am Tür auf-Tag beteiligen wird, ließ Bertold Zugelder noch offen. Doch so viel verrät er schon einmal: „Das Feedback war durchweg positiv. Und wir hatten zusammen mit den Kindern auch richtig Spaß."

Das Bild zeigt SKZ-Ausbilder Ulrich Schätzlein an der Spritzgussmaschine, während die Kunststofftechniker von morgen gespannt zuschauen. (Foto: SKZ)
 

Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner:

Bertold Zugelder
Bereichsleiter Corporate Marketing / Kommunikation
+49 931 4104-114
b.zugelder@skz.de

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.