Projekte

Projekt finden

Material

Entwicklung maßgeschneiderter Compounds
Neben klassischen Thermoplasten wie Polyolefinen, Polyvinylchlorid, Polyestern, Polyamiden, Polycarbonaten oder Styrolcopolymeren sowie deren Blends forschen wir an der Entwicklung von Biopolymeren, Wood Polymer Composites (WPC), Hochleistungskunststoffen, Nanocomposites und thermoplastischen Elastomeren (TPE).

Prozess

Verarbeitung und Weiterbearbeitung von Kunststoffprodukten
Wir arbeiten an Themen mit starkem Bezug zur industriellen Umsetzung. Dabei können wir auf ein großes Netzwerk vertrauen, das unsere Kompetenzen ergänzt. So gelingt es uns, innovative Lösungen für Ihre Fragestellungen zu entwickeln.

Messtechnik

Fehler entdecken und Gefahren minimieren
In der Kunststoffindustrie werden unterschiedliche Prüfmethoden zur Prozessüberwachung und Bauteilprüfung eingesetzt. Sie helfen bei der Schadensanalyse, Qualitätskontrolle und Produktüberwachung. 

Kreislaufwirtschaft

Auch im Abfall stecken wertvolle Rohstoffe
Wir arbeiten an Themen mit starkem Bezug zur industriellen Umsetzung. Dabei können wir auf ein großes Netzwerk vertrauen, das unsere Kompetenzen ergänzt. So gelingt es uns, innovative Lösungen für Ihre Fragestellungen zu entwickeln.

Digitalisierung

Analog war gestern – Industrie 4.0 ist die Zukunft
Die Digitalisierung ist ein Eckpfeiler der modernen Industrie. Sie birgt ein enormes Potenzial, um die Leistungen in der Produktion deutlich zu steigern und damit die Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland zu stärken.

zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Überwachung
Produktzertifizierung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online lernen
Inhouse-Schulungen
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Aktuelles
Downloads
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
zurück
Messen

MESOS V4.1 – Die DOE Software zur Prozessoptimierung

Mit der neuen Version 4 macht MESOS nach 26 Jahren Marktpräsenz und mehr als 30 Releases einen weiteren großen Sprung in die Zukunft. Ziele dieses Updates waren  

  • Mehr Hilfestellung beim Anlegen und Auswerten eines Versuchs durch
    weitere Assistenten und eine dauerhaft einblendbare Direkthilfe
  • Umfangreiche Dokumentation (insgesamt über 220 Seiten) mit mehr Interpretationsbeispielen,
    die ohne lange Suche direkt in der kontextsensitiven Hilfe zum aktuell sichtbaren Fenster angeboten werden
  • Mehr Versuchsplantypen mit besserer Anpassung des Versuchsumfangs an Ihre Problemstellung
  • Mehr statistische Tests zur Beurteilung der Ergebnisse
  • Erweiterte grafische Ergebnisdarstellungen mit mehr Einflussmöglichkeiten
  • Detailverbesserungen an allen bereits bekannten Funktionen
  • Berücksichtigung moderner Hard- und Softwaretrends (hochauflösende Monitore, 3D-Beschleunigung, Nutzung mit eingeschränkten Benutzerrechten etc.)
     

Optimierungsziele

Bestimmung einer Maschineneinstellung, die

  • schwankungsarm (geringe Qualitätsstreuungen von Zyklus zu Zyklus) ist,
  • unempfindlich auf Störungen (z.B. Chargenschwankungen) reagiert, d.h. robust ist,
  • und die Sollwerte der Merkmale möglichst gut annähert
     

Hierzu wird nach den Regeln der Versuchsmethodik eine Liste mit Maschineneinstellungen aufgestellt (Versuchsplan mit max. zehn Einflussgrößen, 5 Einstellstufen je Einflussgröße und 30 Qualitätsmerkmalen), abgefahren und die produzierten Teile vermessen.

Mit Hilfe verschiedener Auswertungsschritte und Grafiken lässt sich dann erkennen, wie Maschineneinstellung und Formteilqualität zusammenhängen. Hieraus ergibt sich schließlich die beste Einstellung unter Berücksichtigung der Optimierungsziele.
 

Leistungsumfang

  • Assistent zur Wahl des geeigneten Versuchsplans
  • Assistent zur Unterstützung bei der Versuchsauswertung
  • Messwerteingabe über Tastatur, serielle Schnittstelle, ASCII-Datei oder Zwischenablage
  • Ausreißertest und weitere statistische Testverfahren
  • Berechnung von Prozessmodellen zur Qualitätsvorhersage bei bisher nicht untersuchten Maschineneinstellungen
  • Berechnung von Qualitätsfunktionen aus den Prozessmodellen zur gleichzeitigen Berücksichtigung mehrerer Qualitätsmerkmale
  • Umfangreiche grafische Ergebnisdarstellung, z.B. Effektgrafiken, 3D-Antwortflächen, Versuchsreihenkennwerte, Beeinflussbarkeit der Merkmale
  • Vollautomatische oder interaktive Bestimmung der optimalen Gesamteinstellung unter Berücksichtigung der Optimierungsziele (Sollwerterfüllung, Minimierung oder Maximierung, mit oder ohne Optimierung der Qualitätsschwankungen) sowie der Gewichtung der einzelnen Qualitätsmerkmale
Manfred Popp
Spritzgießen und Additive Fertigung
Würzburg
+49 931 4104-200
m.popp@skz.de
Systemvoraussetzungen
  • Windows XP/7/8/10
  • OpenGL-fähige Grafikkarte (Onboard-Grafikkarten meist schon ausreichend)
  • Mind. 25 MB freier Festplattenspeicher
Preise

4.900,- EUR zzgl. MwSt. (Vollversion)
2.900,- EUR zzgl. MwSt. (Update für Bestandskunden)

Hinweis:
Die Demoversion ist zeitlich nicht beschränkt, jedoch können keine eigenen Experimente angelegt oder eigene Messwerte eingegeben werden. Stattdessen werden mehrere Beispielauswertungen mitgeliefert, anhand derer Sie die Programmfunktionen testen können.

Bei weitergehendem Interesse wenden Sie sich bitte an uns. Nach individueller Vereinbarung ist eine zeitbegrenzte Freischaltung (üblicherweise 60 Tage) der Vollversion durch Zusendung eines Kopierschutzdongles möglich.

Ihre Nachricht an uns

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.