Projekte

Projekt finden

Material

Entwicklung maßgeschneiderter Compounds
Neben klassischen Thermoplasten wie Polyolefinen, Polyvinylchlorid, Polyestern, Polyamiden, Polycarbonaten oder Styrolcopolymeren sowie deren Blends forschen wir an der Entwicklung von Biopolymeren, Wood Polymer Composites (WPC), Hochleistungskunststoffen, Nanocomposites und thermoplastischen Elastomeren (TPE).

Prozess

Verarbeitung und Weiterbearbeitung von Kunststoffprodukten
Wir arbeiten an Themen mit starkem Bezug zur industriellen Umsetzung. Dabei können wir auf ein großes Netzwerk vertrauen, das unsere Kompetenzen ergänzt. So gelingt es uns, innovative Lösungen für Ihre Fragestellungen zu entwickeln.

Messtechnik

Fehler entdecken und Gefahren minimieren
In der Kunststoffindustrie werden unterschiedliche Prüfmethoden zur Prozessüberwachung und Bauteilprüfung eingesetzt. Sie helfen bei der Schadensanalyse, Qualitätskontrolle und Produktüberwachung. 

Kreislaufwirtschaft

Auch im Abfall stecken wertvolle Rohstoffe
Wir arbeiten an Themen mit starkem Bezug zur industriellen Umsetzung. Dabei können wir auf ein großes Netzwerk vertrauen, das unsere Kompetenzen ergänzt. So gelingt es uns, innovative Lösungen für Ihre Fragestellungen zu entwickeln.

Digitalisierung

Analog war gestern – Industrie 4.0 ist die Zukunft
Die Digitalisierung ist ein Eckpfeiler der modernen Industrie. Sie birgt ein enormes Potenzial, um die Leistungen in der Produktion deutlich zu steigern und damit die Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland zu stärken.

zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Überwachung
Produktzertifizierung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online lernen
Inhouse-Schulungen
Whitepaper
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Downloads
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
Nachhaltigkeit
zurück

Neue Forschergruppe „Vernetzte Materialien“ am SKZ

Am SKZ in Würzburg entsteht im Bereich Materialentwicklung, Compoundieren und Extrudieren (MCE) gerade eine neue Forschergruppe, die sich schwerpunktmäßig mit vernetzten Materialien beschäftigen wird. Das SKZ reagiert damit auf vermehrte Anfragen seitens der Industrie zu vernetzenden Materialsystemen und wird seine Kompetenzen hierzu stärken und weiter ausbauen.

Die Gruppenleitung der neuen Forschergruppe „Vernetzte Materialien“ am SKZ übernimmt Dr. Andreas Köppel. (Foto: SKZ)

Dr. Andreas Köppel übernimmt Leitung

Für den Leiter des Bereichs MCE am SKZ, Dr. Benjamin Baudrit, ist die Etablierung der Gruppe „Vernetzte Materialien“ im Bereich MCE die ideale Ergänzung zum bisherigen Fokus auf Thermoplaste. „Duroplaste und Elastomere sind hoch aktuelle und am Markt geforderte Polymere“, so Baudrit.

Die Leitung und den Aufbau der neuen Gruppe übernimmt Dr. Andreas Köppel, bisher tätig als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Materialentwicklung. „Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben, insbesondere darauf, die Kompetenzen im Bereich der vernetzten Materialien am SKZ weiter auf- und auszubauen“, so Köppel.

Durchführung von Materialrecherchen und -analysen
Der thematische Schwerpunkt der neuen Forschergruppe liegt zunächst auf der Durchführung von Materialrecherchen und -analysen sowie der Rezepturentwicklung und Compoundierung von Pulverlacksystemen und Duroplast-Formmassen. Zusätzlich soll die Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Silikonkautschuke forciert werden. Für diese Arbeiten stehen im Verarbeitungstechnikum in Würzburg verschiedene Extruder – wie beispielsweise Doppelschneckenextruder, Planetwalzenextruder sowie ein Ko-Kneter mit umfangreicher Dosiertechnik – zur Verfügung. In enger Zusammenarbeit mit dem Bereich Spritzgießen ist auch die Verarbeitung der Duroplast-Formmassen und Silikonkautschuke auf speziellen Spritzgießmaschinen am SKZ möglich.

Auch Kurse für die Aus- und Weiterbildung geplant
Das aus den Forschungsaktivitäten gewonnene Know-how der neuen Forschergruppe wird auch in die Aus- und Weiterbildung am SKZ einfließen, denn ab 2022 werden neue Kurse zu unterschiedlichen Themen aus dem Bereich der „Vernetzten Materialien“ etabliert.

Weiterhin können sich Unternehmen, die an einer Kooperation interessiert sind, jederzeit gerne direkt an das SKZ bzw. Andreas Köppel wenden.

Mehr zum Forschungsbereich Materialentwicklung
 

Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner:

Dr. Andreas Köppel
Gruppenleitung Vernetzte Materialien
Würzburg
+49 931 4104-132
a.koeppel@skz.de

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.