Gemeinsame Interessen – ein Ziel


 

AiF_Logo_Claim_unten_RGB

Die AiF - Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. - ist ein 1954 gegründetes, industriegetragenes Innovationsnetzwerk zur Förderung von Forschung und Entwicklung im Mittelstand. Es verknüpft die Interessen von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Aufgabe ist es, als Dachverband von rund 100 branchenspezifischen Forschungsvereinigungen die Volkswirtschaft Deutschlands in ihrer Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken. Die AiF als gemeinnütziger Verein ist Träger der Industriellen Gemeinschaftsforschung.

Die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) schlägt eine Brücke zwischen Grundlagenforschung und wirtschaftlicher Anwendung. Unter dem Dach der AiF-Forschungsvereinigungen werden neue Technologien für gesamte Branchen und zunehmend branchenübergreifend aufbereitet, um die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen zu erhalten und zu stärken. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die IGF mit öffentlichen Mitteln.

Informationsfilm zu AiF und IGF

Weitere Informationen unter: www.aif.de


Logo_atlan-tec

atlan-tec befasst sich mit Datenanalyse und Modellierung vor allem für die Prozessindustrie. Getreu dem Motto „Optimiere deine Möglichkeiten“ ist die Mission der atlan-tec die Analyse und Optimierung von verfahrenstechnischen Prozessen. Ziel ist die Erhöhung der Wirtschaftlichkeit von Betrieben der Chemie-, Energie-, Metallurgie- und Erdölindustrie sowie verwandter Industriezweige. Aufgrund der Vielschichtigkeit arbeitet atlan-tec mit einem ausgesuchten und qualifizierten Partner-Netzwerk zusammen. Im Bereich der Kunststoffverarbeitung ist das SKZ der exklusive Forschungspartner. Beide Partner führen zusammen komplexe F&E-Vorhaben durch, wie z. B. die Entwicklung von virtuellen Sensoren. Ziel der gemeinsamen Anstrengungen ist es, die deutsche Kunststoffindustrie mit neuen Innovationen noch mehr voran zu bringen.


Brabender_Messtechnik_Logo_webDie Brabender Messtechnik® entwickelt, produziert und vertreibt als führender Lieferant Geräte und Ausrüstungen zur Prüfung von Materialqualität und physikalischen Eigenschaften in allen Bereichen von Forschung, Entwicklung und industrieller Produktion in der Chemieindustrie weltweit.
 

brbv GmbHDer Rohrleitungsbauverband e.V. (rbv) hat den Zweck, Technik und Wissenschaft im Leitungsbau und bei Netzdienstleistungen der Wasser- und Abwasserwirtschaft, der Energieversorgung sowie der Telekommunikation zu fördern. Die Mitarbeit an den einschlägigen technischen Regelwerken, die Vertretung der technischen Belange gegenüber Behörden und anderen Institutionen sowie die Qualifizierung der Mitglieder durch Weiterbildungsmaßnahmen ihrer Mitarbeiter gehören zu den Arbeitsschwerpunkten des Verbandes. Die Berufsförderungswerk des Rohrleitungsbauverbandes GmbH (brbv) bietet als Bildungsgesellschaft des Verbandes bundesweit umfassende und moderne Fort- und Weiterbildungsprogramme im Leitungsbau an.
 

BMCBMC Gulf Trading and Contract LLC wurde 1998 gegründet und bietet im Mittleren Osten und besonders in den Vereinigten Arabischen Emiraten ingenieurtechnische Dienstleitungen für Industrie- und auch Privatprojekte an.
 

DVGWDer DVGW ist der technisch-wissenschaftliche Verein im Gas- und Wasserfach, der seit mehr als 150 Jahren die technischen Standards für eine sichere und zuverlässige Gas- und Wasserversorgung setzt, aktiv den Gedanken- und Informationsaustausch in den Bereichen Gas und Wasser anstößt und begleitet sowie durch praxisrelevante Hilfestellungen die Weiterentwicklung im Fach motiviert und fördert.
 

fitiDas FITI Testing and Research Institute in Seoul ist in Südkorea das namhafteste Institut für Geokunststoffe. Das Institut verfügt über akkreditierte Prüflabore, wodurch sich die prüftechnischen Dienstleistungen mit denen des SKZ in idealer Weise ergänzen.
Durch die gegenseitige Anerkennung von Prüfergebnissen können Kunden des SKZ einen Marktzugang über die R-mark nach Südkorea bekommen. Die Kooperation bietet zahlreiche Synergieeffekte zum unmittelbaren Nutzen des Kunden, klar nach der Devise „Kooperationen bringen uns voran und schaffen Mehrwert“.
 

FHWSDie Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt (FH|W-S) ist eine 1971 gegründete Hochschule in Bayern mit zwei Abteilungen in Würzburg und Schweinfurt.
Sie ist die drittgrößte Fachhochschule in Bayern.
Das Studienangebot der zehn Fakultäten umfasst aktuell 26 Studiengänge mit Diplom-, Bachelor- und Masterabschlüssen.
 

kb_heinDas Konstruktionsbüro Hein wurde 1986 von Rudolf Hein gegründet und legte in den ersten Jahren den Schwerpunkt auf die Konstruktion von Spritzgießwerkzeugen und den Bereich von fachspezifischen Schulungen. Mit der Vergrößerung des Unternehmens erfolgte die Konzentration auf die Bereiche Produktentwicklung und Konstruktion von Spritzgießwerkzeugen. Neben diesen Kompetenzfeldern liegen die Schwerpunkte heute auf Spritzgießsimulationen unter Einbeziehung von Angusssituation und Temperierung, Trouble Shooting und Bauteiloptimierung sowie der Entwicklung nachhaltiger Werkzeugsysteme (IsoForm®) und der Erstellung von Produktvisualisierungen.
1996 fand der erste Technologietag für Produktentwicklung, Formenbau und Spritzguss in Neustadt (bei Hannover) statt, der mittlerweile mit vielen Innovationen und großer Resonanz in der Branche (2014 mit 550 Teilnehmern) zu einem Markenzeichen für dieses Unternehmen wurde.

pesP.E.S. ist ein iranischer Hersteller von Rohren und Fittings aus Polyethylen in den verschiedensten Größen für die unterschiedlichsten Bereiche. Schon seit 2004 besteht die Zusammenarbeit zwischen dem SKZ und P.E.S.
 

uniDas SKZ und die Julius-Maximilians Universität Würzburg schlagen neue Wege der Zusammenarbeit ein. Gemeinsames Ziel ist es, die Forschung zu intensivieren, die Ausbildung zu verbessern und Ingenieure auf den Markt zu bringen. Das SKZ finanziert der Universität eine Stiftungsprofessur für „Polymere Funktionswerkstoffe“. Damit soll die schon jetzt hohe Qualität der Grundlagenforschung und der angewandten Forschung gesichert und die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet der polymeren Funktionswerkstoffe weiter verbessert werden.
 

WFFUnterfränkische Forschungseinrichtungen und innovationsorientierte Firmen haben sich 2002 im Würzburger Forschungsverbund Funktionswerkstoffe zusammengeschlossen, um aktuelle Forschungsergebnisse schnell in innovative Produkte umzusetzen und so schnellen Technologietransfer zu bewirken.
 

WiP

Das niedersächsische Wissens- und Innovations- Netzwerk Polymertechnik (WIP) gründete sich im Jahr 2001 mit dem Ziel den Wissensaustausch zu fördern.
Zur Zeit umfasst das WIP etwas über fünfzig Mitglieder aus der gesamten Wertschöpfungskette der Polymertechnik. Diese Wertschöpfungskette umfasst die Schwerpunkte Rohstoffe, Verarbeiter, Dienstleister, Compoundierer und Recyclierer, sowie die Wissenschaft und Lehre.
Die niedersächsischen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen der Polymertechnik und Forschung verbanden sich im WIP, um die Kooperation und Kommunikation untereinander zu optimieren.
Das WIP hat es sich zur Aufgabe gemacht, persönliche Kontakte schnell und unkompliziert zu verknüpfen, um die Mitglieder zusammenzuführen. Die Nutzung möglichst vieler Chancen und der ständige Wissensaustausch sind die Basis für den gemeinsamen Erfolg.


VMPASeit seiner Gründung 1948 gilt der VMPA, Verband der Materialprüfungsanstalten, in vielen entscheidenden Gremien als Vorreiter auf den Gebieten Materialprüfung. In fast allen Lebensbereichen prüfen, überwachen und bewerten die Mitgliedsorganisationen des VMPA die Qualität von Materialien, Produkten und Konstruktionen. 
 

zuse2

Die in der Zuse-Gemeinschaft zusammengeschlossenen Industrieforschungszentren haben eine klare Botschaft an den Mittelstand: Ihre Einrichtungen sorgen als Forschungs- und Entwicklungsdienstleister vorwiegend kleiner und mittlerer Unternehmen vor Ort für den Innovationstransfer in die Wirtschaft.

Weitere Informationen unter: www.zuse-gemeinschaft.de

 

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK