zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Überwachung
Produktzertifizierung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse
Online lernen
Inhouse-Schulungen
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Aktuelles
Downloads
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
zurück
Additive Fertigung
Schweißen
Spritzgießen
Colorist
Beratung

Wir lösen Ihre Probleme

Sie haben ein Produktionsproblem oder hohe Ausschussraten behindern Ihre Produktion? Sie sind sich hinsichtlich Materialauswahl oder Produktanforderungen nicht sicher? Sie suchen eine praktikable Lösung für die Ermittlung optimaler Prozess- oder Qualitätsparameter?

Wir bieten Ihnen umfassende Beratungsdienstleistungen hierzu: Wir suchen für Sie gezielt nach geeigneten Ansätzen, untersuchen Ihr Problem vor Ort, vermitteln Ihnen Kontakte, führen Untersuchungen zur Eignungsprüfung durch und vieles mehr.

Durch unseren breiten und aktuellen Überblick über die Möglichkeiten und Potenziale der Kunststofftechnik können wir auf Ihre individuellen Aufgabenstellungen eingehen. Dieses Wissen erstreckt sich von industriellen Methoden bis hin zu neuen Technologien, die sich noch in der Entwicklung oder dem Sprung in erste Praxisanwendungen befinden. 

Unsere langjährig angestellten Mitarbeiter unterstützen Sie zudem gerne bei Initiierung und Durchführung von geförderten Projekten zur Weiterentwicklung und Anpassung Ihrer Produkte und Dienstleistungen an die Bedürfnisse der kunststoffverarbeitenden Industrie.
 

Dr. Johann Erath
Leiter Forschungsmanagement
+49 931 4104-472
j.erath@skz.de

Wobei können wir Sie unterstützen?

Materialentwicklung

Im Bereich Materialentwicklung arbeiten wir mit der Fülle der am Markt verfügbaren Polymere, mit funktionalen Füll- und Verstärkungsstoffen sowie mit der ganzen Vielfalt an Additiven, um daraus je nach Anforderung möglichst universelle oder kundenspezifische Compounds zu erstellen. Die Rezepturen werden entweder durch Spezialverfahren hergestellt, oder es kommen Labormaschinen zum Einsatz, deren erfolgreiche Musterproduktion später auf den Industriemaßstab („scale-up“) übernommen werden kann. 

Langjährige Kooperationen mit Rohstoffherstellern, Recherche, Marktkenntnis und Überblick ermöglichen uns zielgerichtete Entwicklungen von Rezepturen und deren spezifische Prüfungen. Wir kennen die Zusammenhänge zwischen Herstellung und Verarbeitung, beraten unsere Kunden bei Vermarktung, Zulassungen, Recycling, Entsorgung und vielen weiteren Anforderungen an Produkte aus Kunststoffen.

Kontakt:
Dr.-Ing. Michael Bosse | +49 931 4104-529 | m.bosse@skz.de

Herstellverfahren

Produktionsverfahren zu optimieren oder Fertigungsprobleme in der Kunststoffverarbeitung nachhaltig zu lösen erfordert oft ein breites Expertenwissen. Häufig sind die Ursachen für Brenner, Schlieren, Maßabweichungen und Verzug sowie mangelhafte Bauteileigenschaften nur durch eine systematische Vorgehensweise zu beseitigen. Wir bieten die passenden Prozessanalysen und Prozessoptimierungen sowie Troubleshooting durch langjährig erfahrene Spezialisten vor Ort. Zudem beraten wir Sie gerne zur optimalen Verfahrensauswahl bzw. Prozessentwicklung.

Bei Prozesssimulation und -berechnung (z. B. Spritzgießsimulation mit Autodesk Moldflow und Moldex3D), Abmusterung (Werkzeug, Maschine, Verfahren), Unterstützung bei Serienanläufen (DOE), Herstellung von Normprobekörpern, Unterstützung bei Prototypen-Herstellung etc. stehen wir Ihnen kompetent zur Seite. Dabei beraten wir Sie nicht nur, sondern führen bei Bedarf auch industrielle Versuche in unseren Technika durch. Über 80 Experten zu den Verfahren Compoundieren, Extrudieren, Spritzgießen, Laminieren, additive Fertigung bzw. 3D-Druck, Dispergieren, Schweißen, Kleben und Beschichten stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt:
Dr. Johannn Erath | +49 931 4104-472 | j.erath@skz.de

Produktentwicklung

Kundenansprüche werden nicht geringer. Daher werden die Produktaufforderungen vielfältiger. Festlegung von geeigneten Anforderungsprofilen und Ableitung von Lastenheften, Erstellung von Machbarkeitsanalysen (einschließlich Risikoanalyse), prozessoptimierte Konstruktion, Erarbeitung von Werkzeugspezifikationen, Unterstützung beim kunststoffgerechten Design, Bauteilsimulation und -auslegung sind typische Aufgaben, bei denen wir Sie unterstützen können. Auch an das Thema Recycling muss vom Anfang mitgedacht werden: Auch da helfen wir mit Analysen für Design for Environment und Design for Recycling.

Kontakt:
Dr. Johannn Erath | +49 931 4104-472 | j.erath@skz.de

Messtechnik

„Die Qualität der Produkte muss passen“. Da ist der Kunde sicher. Aber die Definition und die Ermittlung dieser Qualität sind nicht immer offensichtlich und sehr Produkt- (und Kunden-)abhängig. Bei Bewältigung dieser Herausforderungen stehen wir Ihnen zur Seite: Wir finden die passende Messtechnik (Soft- und Hard-Sensorik) für Sie: Zerstörungsfrei oder zerstörend bzw. offline, atline, online oder inline. Wir führen beschleunigte, zeitraffende Prüfungen durch und untersuchen das Langzeit- und Alterungsverhalten Ihrer Produkte. Außerdem helfen wir Ihnen bei Analyse der Qualitätsdaten hinsichtlich digitalisierter Auswertungen (u. a. Big Data). Und wenn es keine passenden Messtechniken oder Prüfmethoden gibt, dann entwickeln wir diese für Sie (weiter).

Kontakt:
Dr. rer. nat. Benjamin Baudrit | +49 931 4104-180 | b.baudrit@skz.de

Nachhaltigkeitsbewertung

Mittlerweile gibt es erprobte Werkzeuge zur Beurteilung der Nachhaltigkeit von Prozessen oder Produkten. Die Ökobilanz (Life Cycle Assessment, LCA) ist zum Beispiel ein Instrument zur systematischen Bewertung der Umweltauswirkungen von Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen. Mit mehr als 15-jähriger Expertise bei der Ökobilanzierung mit Fokus auf die Kunststoff-Industrie können wir Ihnen für jede Fragestellung individuell die passende Unterstützung anbieten. Unsere Dienstleistungen umfassen:

  • Durchführung von Ökobilanzstudien nach ISO 14040/44
  • Durchführung von Critical Review gemäß ISO 14040/44
  • Erstellung von Umwelt-Produktdeklarationen nach ISO 14025 und EN 15804
  • Erstellung von Produkt CO2-Bilanzen gemäß ISO 14067
  • Erstellung von CO2-Bilanzen für Ihr Unternehmen nach ISO 14064
  • Implementierung digitaler Tools zur Umweltbewertung

In Prozessen der Kunststoffverarbeitung kann an vielen Stellen Energie eingespart werden. Wir helfen Ihnen dabei, solche Einsparpotenziale zu heben und somit Ihre Kosten zu reduzieren sowie Treibhausgasemissionen zu verringern. Hierfür stehen uns folgende Methoden zur Verfügung:

  • Energieverbrauchsanalyse
  • Leistungsmessung
  • Durchflussmessung


Kontakt:
Dr. Hermann Achenbach | +49 931 4104-266 | h.achenbach@skz.de

Weiterbildung

Ihr Problem wurde bereits mit Hilfe des SKZ gelöst oder Sie befinden sich im Problemlösungs-Prozess mit uns? Gemeinsam gehen wir den nächsten Schritt und schulen Ihre Mitarbeiter*innen, um zukünftigen Problemen vorzugreifen, sodass sie gar nicht erst entstehen. Profitieren Sie vom Expertenwissen unserer Mitarbeiter*innen in Bezug auf Produktionsverfahren wie Spritzgießen, Extrudieren, Compoundieren, Schweißen sowie Kleben. Ebenfalls bilden wir Ihre Kolleginnen und Kollegen im Bereich von Trendthemen wie Nachhaltigkeit oder Kreislaufwirtschaft und rund um Qualitätsfragen weiter.

Schulungen können im SKZ und in unseren hauseigenen Technika stattfinden. Ebenfalls bieten wir die Möglichkeit von Online-Sessions und kommen auch gerne zu Ihnen vor Ort im Rahmen einer Inhouse-Schulung. In unseren „Trouble-Trainings“ lösen wir z.B. gemeinsam mit Ihnen die Herausforderung und bilden Ihre Mitarbeiter*innen gleichzeitig weiter.

Kontakt:
Matthias Ruff | +49 931 4104-503 | m.ruff@skz.de

Analytik

Schadensanalyse

Jedes Jahr werden im SKZ über 2.000 Schadensanalysen an Kunststoffprodukten erstellt.
Die Erstellung derartiger Expertisen erfolgt u. a. für folgende Interessenkreise:

  • Kunststoffteilehersteller (z. B. Spritzguss, Extrusion, etc.) und Anwender von Kunststoffbauteilen wie Automobilindustrie, Bauindustrie, Versorgungsunternehmen, Elektroindustrie, Medizintechnik, usw.
  • Materialhersteller
  • Gerichte
  • Versicherungen

In den neutralen Gutachten bzw. Gerichtsgutachten erfolgt eine gesamtheitliche Betrachtung der Fehlerursache vom Kunststoffmaterial, der Verarbeitung, dem Produktdesign und der Umgebungseinflüsse in der Anwendung. 
In unserem nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditierten Prüflabor kann auf eine Vielzahl von Prüfmethoden (zerstörend und auch zerstörungsfrei) zurückgegriffen werden, um den jeweiligen Schadensfall individuell zu untersuchen.

 

Roland Kornprobst
Leitung Schadensanalysen
Würzburg
+49 931 4104-254
r.kornprobst@skz.de
Ulli Eisenhut
Stellv. Leitung Schadensanalysen
Würzburg
+49 931 4104-430
u.eisenhut@skz.de
Hinweis

Ein Produkt, mit dem SKZ in Verbindung steht (vgl. § 13 Abs. 2 Satz 1 ProdSG), wird von unserer Produktzertifizierungsstelle der SKZ-Testing GmbH nicht für ein Verfahren zur Vergabe eines GS-Zeichens angenommen, damit Interessenskonflikte von vornherein ausgeschlossen sind. Dies dient der strikten Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben des § 13 ProdSG.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.