Kundeninformation zur Erstattung der Energie- und Stromsteuer (Spitzenausgleich / SpaEfV)


Lieber SKZ-Kunde,

der Gesetzgeber fordert zur Erreichung der Klimaziele eine Steigerung der Energieeffizienz in der Industrie und Wirtschaft. Im Rahmen der Umsetzung dieser Politik wurde das Energie- und Stromsteuergesetz geändert. Die Rückerstattung Ihres Spitzenausgleichs ist seit 2013 an die Einführung eines Energiemanagementsystems gekoppelt.
 


Was fordert der Gesetzgeber konkret zur Gewährung des Spitzenausgleichs:

  • Nachweis der Einführung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 durch ein Zertifikat (z.B. vom SKZ)

    oder
     
  • Nachweis der Einführung von EMAS (zertifiziertes EU-Öko-Audit mit Bewertung und Veröffentlichung sämtlicher Umweltleistungen)

    oder
     
  • Durchführung eines umfangreichen Energieaudits nach DIN EN 16247 und anschließender Testierung

    oder
     
  • Testierter Nachweis über die Einführung eines Energiemanagementsystems
    nach Anlage 2 SpaEfV (nur für KMU)

- Für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) * -
Der einfachste Weg ist der testierte Nachweis nach Anlage 2 SpaEfV.
 


Wie erfolgt das Vorgehen zum Erhalt dieses zertifizierten Nachweises nach Anlage 2 SpaEfV:

  • Schriftliche Erklärung der Geschäftsleitung, ein Energiemanagementsystem 
    nach Anlage 2 SpaEfV eingeführt zu haben bzw. einzuführen und zu betreiben
     
  • Formelle Benennung eines Energiemanagementbeauftragten
     
  • Erfassung und Analyse der eingesetzten Energieträger
    (Strom, Gas, Heizöl, etc.) in Euro, kWh und Prozent
     
  • Erfassung und Analyse von Energie verbrauchenden Anlagen und Geräten
     
  • Bewertung der Einsparpotenziale nach interner Verzinsung und Amortisationszeit
  • Rückkopplung zur Geschäftsführung und Entscheidung über den Umgang mit den Ergebnissen
  • Abschließen eines Testierungsvertrags mit einer akkreditierten
    Zertifizierungsgesellschaft, z. B. der SKZ – CERT GmbH
     
  • Auditdurchführung / Dokumentenprüfung
     
  • Beantragung des Spitzenausgleichs mit dem Testat und der
    Akkreditierungsurkunde der testierenden Gesellschaft beim Zollamt

Schon heute können Sie mit Ihren Vorarbeiten zur nachweislichen Einführung eines Energiemanagementsystems beginnen, wie oben gezeigt.

 

Für Energiesparen mit noch mehr System empfehlen wir eine Zertifizierung nach der  Energiemanagementsystem-Norm ISO 50001.

Ablauf:
 

  • Abschließen eines Zertifizierungsvertrags mit einer akkreditierten
    Zertifizierungsgesellschaft, z. B. der SKZ – CERT GmbH
     
  • Auditdurchführung in Ihrem Hause
  • Beantragung des Spitzenausgleichs nach erfolgreicher Zertifizierung mit dem Testat und der Akkreditierungsurkunde der testierenden Gesellschaft beim Zollamt

Schon heute können Sie mit Ihren Vorarbeiten zur nachweislichen Einführung der ISO 50001 beginnen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot.

Sehen Sie sich unsere Merkblätter an zu den einzelnen Umsetzungsmöglichkeiten.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

* KMU (kleines oder mittleres Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern oder weniger als 50 Mio. Euro Jahresumsatz)

* Nicht KMU (Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern und mehr als 50. Mio Euro Jahresumsatz oder 43 Mio. Euro Bilanzsumme)

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK