Geprüfter Industriemeister Kunststoff und Kautschuk (IHK), Baden-Württemberg


Einführung


Industriemeister sind als technische Führungskräfte für das mittlere Management ein wesentlicher Bestandteil in der Organisationsstruktur von Industrieunternehmen mit einem weiten Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. Sie nehmen eine Mittlerfunktion zwischen kaufmännischer Verwaltung und Produktion sowie zwischen Betriebsleitern und Mitarbeitern ein. Innerhalb ihres Verantwortungsbereichs sind sie dafür zuständig, dass die gesetzten Produktionsziele nach Menge, Qualität, Termin und Wirtschaftlichkeit erfüllt werden.
Gemeinsam mit der IHK Nordschwarzwald bietet das SKZ Vorbereitungslehrgänge zum Industriemeister Kunststoff und Kautschuk an. Erfahrene Trainer und Dozenten aus Wirtschaft und Industrie garantieren dabei eine kompetente Wissensvermittlung. Aufgrund seiner Aufgaben für die Weiterbildung stehen im SKZ moderne Kunststoffverarbeitungsmaschinen und Prüfgeräte zur Verfügung. Zwei Praxisblöcke erläutern den Teilnehmern die Verfahren und Prozesse an den jeweiligen Maschinen und Prüfgeräten.

Zielgruppe
Alle, die beruflich vorankommen wollen und die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

 


Veranstaltungsdetails


Dauer

ca. 7 Monate
Der Lehrgang umfasst insgesamt ca. 970 Unterrichtsstunden.

 

Preise, Ort und Anmeldung

Den Industriemeister Kunststoff/Kautschuk bieten wir in Zusammenarbeit mit der IHK Nordschwarzwald an. Der Berufs- und arbeitspädagogische Teil (AdA) sowie der Teil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" finden in den IHK Standorten Nagold bzw. Freudenstadt statt. Der Teil "Handlungsspezifische Qualifikationen" wird am SKZ Standort Horb durchgeführt.

Weitere Einzelheiten zum Kursangebot in Freudenstadt und Nagold finden Sie hier:

 Link_externKursseite IHK
 

 

Prüfung

Am Ende des Lehrgangs finden die Prüfungen statt. Jeder nichtbestandene Prüfungsteil kann zweimal wiederholt werden.

 

Förderung

Eine Förderung der Lehrgangs- und Prüfungs­gebühren ist über das Meister-Bafög möglich (www.meister-bafoeg.info). Nähere Informationen und Antragsformulare erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Amt für Ausbildungsförderung.

 

 


Änderungen vorbehalten

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK