Der Lehrgang Geprüfter Industriemeister Kunststoff und Kautschuk wird in Zusammenarbeit mit dem Kunststoff-Zentrum SKZ und der IHK in Volllzeit durchgeführt. Diese Qualifizierung eröffnet Fachkräften, die über kunststoffspezifische Berufserfahrungen verfügen, die Chance, sich auf Führungsaufgaben in der Kunststoffindustrie vorzubereiten. Die vielfältigen Anwendungsbereiche von Kunststoffen und ständige Innovationen fordern auch in der Zukunft hochqualifizierte Führungskräfte.
 


Inhalt


Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen:

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmässigkeiten


Handlungsspezifische Qualifikationen:

Wahlpflichtqualifikationsschwerpunkt:
(Von den genannten Schwerpunkten a) bis d) muss einer gewählt werden)

a) Bearbeitungstechnik  (Baden-Württemberg, Niedersachsen)
b) Verarbeitungstechnik  (Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen)
c) Kautschuktechnik  (Baden-Württemberg)
d) Faserverbund  (Niedersachsen)

  • Betriebstechnik
  • Werkstoffe
  • Produktionsprozesse
  • Betriebliches Kostenwesen
  • Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
  • Arbeits-,Umwelt-und Gesundheitsschutz
  • Personalführung
  • Personalentwicklung
  • Qualitätsmanagement

 

Berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse 

 


Voraussetzungen


Zur Prüfung "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" ist zuzulassen, wer folgendes nachweist:

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in dem anerkannten Ausbildungsberuf Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik
  • oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis
  • oder eine mindestens vierjährige Berufspraxis

Zur Prüfung "Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zuzulassen, wer folgendes nachweist:

  • das Ablegen des Prüfungsteils "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen",
  • das nicht länger als fünf Jahre zurück liegt und
  • ein weiteres Jahr Berufspraxis zu den genannten Zeiten im Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen"

 

Die Berufspraxis soll wesentliche Bezüge zu dem Bereich
Kunststoff- und Kautschuktechnik haben. 

 


Dauer


ca. 970 U.-Std., ca. 7 Monate Vollzeit, montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK