SKZ_Foerderung_DE

 

Sichern Sie sich bis zu 100% staatliche Förderung für Ihre Weiterbildung
 

Günstige Zeiten für Ihre Weiterbildung:
Es gibt eine Vielzahl an staatlichen Fördermöglichkeiten, die Ihre Kosten für eine Schulung deutlich senken. Je nach Programm und Bundesland fallen die Förderquoten wie auch die Bedingungen unterschiedlich aus. Die Bundesagentur für Arbeit gibt Bildungs­gutscheine heraus, mit denen der Arbeitnehmer seine neu angestrebte Qualifizierung wählen kann.

Sämtliche Weiterbildungsangebote des SKZ sind förderfähig.

Das Vorgehen ist im Prinzip ganz einfach:

  • Wählen Sie eine Weiterbildung aus unserem kompletten Bildungsangebot.
  • Sobald Sie einen Bildungsgutschein für eine Weiterbildung erhalten haben,
    leiten Sie diesen an das SKZ weiter.
  • Wir erledigen dann die gesamte restliche Abwicklung.


Gerne informieren wir Sie über mögliche Förderprogramme. Sprechen Sie uns einfach an!

 


Wir sind zertifiziert!Quacert_Logo

Die Förderung von bestimmten Weiterbildungsmaßnahmen durch die Bundesagentur für Arbeit (BA) erfolgt nur noch, wenn der Bildungsträger die Forderungen des Dritten Buches zum Sozialgesetzbuch §§ 84 – 86 einhält und gemäß AZAV zertifiziert ist. Alle nachfolgenden Lehrgänge mit dem Vermerk „AZAV-zertifiziert“ werden bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen zu 100 % gefördert. Mögliche Voraussetzungen werden im Nachfolgenden beschrieben.

Als Bedingung für die Einstellung ist eine bestimmte Qualifikation gefordert.

Die AZAV-zertifizierten Maßnahmen finden Sie in der rechten Spalte dieser Seite.



Vorgehensweise

  • Der für das Unternehmen geeignete Mitarbeiter muss arbeitssuchend und bei der BA gemeldet sein. Der Unternehmer oder der Arbeitssuchende definieren die benötigten Qualifikationsmaßnahmen. Gerne unterstützen wir Sie dabei.
  • Anhand unseres Angebotes beantragen Sie die finanziellen Mittel bei der BA.
  • Die BA bestätigt die Kostenübernahme, das SKZ führt die Qualifizierung durch.
  • Nach erfolgreicher Qualifizierung erfolgt die Einstellung in das Unternehmen.

 


Weiterbildung während der Kurzarbeit
Facharbeiter oder andere qualifizierte Arbeitnehmer, die Kurzarbeitergeld erhalten, können die Zeitspanne des Arbeitsausfalls mit einer geförderten beruflichen Weiterbildung sinnvoll ausfüllen, sofern ein entsprechender
Qualifizierungsbedarf besteht. Die Höhe der Förderung kann bis zu 80% der als angemessenen anerkannten Lehrgangskosten betragen. Unsere AZAV-zertifizierten Lehrgänge erfüllen die Voraussetzungen für eine Förderung.

 

Für gering qualifizierte Arbeitnehmer bestehen besondere Regelungen nach dem seit einigen Jahren bestehenden Programm „WeGebAU“ (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen).

 


 

Bildungsgutscheine der Bundesagentur für Arbeit (nach Bundesland)

Bildungsgutscheine sind von der Bundesagentur für Arbeit einem Arbeitnehmer oder einem Arbeitslosen ausgestellte Bescheinigungen, dass die Voraussetzungen für die Förderung einer beruflichen Weiterbildung vorliegen. Sie dienen zur Vorlage bei dem vom Arbeitnehmer ausgewählten Träger der Weiterbildung. In einigen Bundesländern finden sich unterschiedliche Fördermöglichkeiten, die im Folgenden kurz beschrieben werden.

Weitere Informationen: www.arbeitsagentur.de  Link_extern

 


 

Bildungsurlaub

Bildungsurlaub – das ist der gesetzlich verbriefte Anspruch auf Weiterbildung für Arbeitnehmer/innen während der Arbeitszeit. Vielen noch nicht bekannt und darum noch wenig genutzt ist das Recht, anerkannte Seminare während der Arbeitszeit zu besuchen und sich dafür beurlauben zu lassen..

Weitere Informationen: www.bildungsurlaub.de  Link_extern

 




Bundesweit:
Programm WeGebAU

Das WeGebAU-Programm (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen) ist eine Weiterbildungsinitiative der Bundesagentur für Arbeit.

Die geringqualifizierten Arbeitnehmer erhalten die Lehrgangskosten und einen Zuschuss zu den notwendigen übrigen Weiterbildungskosten. Der Arbeitgeber, der seinen geringqualifizierten Arbeitnehmer für diese Qualifizierung freistellt, erhält im Rahmen des § 235c SGB III für den Zeitraum, in dem der Mitarbeiter keine Arbeitsleistung erbringt, einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt einschließlich des darauf anfallenden, pauschalierten Arbeitgeberanteils am Gesamtsozialversicherungsbeitrag für weiterbildungsbedingte Zeiten ohne Arbeitsleistung.
Ältere Arbeitnehmer (45. Lebensjahr vollendet) bekommen die Lehrgangskosten und in Einzelfällen einen Zuschuss zu anfallenden Fahrtkosten bzw. zu den Kosten einer auswärtigen Unterbringung erstattet.


Förderfähiger Personenkreis Es gibt zwei förderfähige Personengruppen:

  1. Geringqualifizierte Arbeitnehmer, die entweder keine Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen haben oder seit mindestens vier Jahren in einem anderen als dem erlernten Beruf tätig sind.
  2. Mitarbeiter, die mindestens 45 Jahre alt und in einem Unternehmen beschäftigt sind, welches weniger als 250 Mitarbeiter in der betroffenen Niederlassung beschäftigt. Hier spielt die mitgebrachte Qualifikation keine Rolle. Auch neu eingestellte Mitarbeiter, die zu dem förderfähigen Personenkreis gehören, haben Anspruch auf Qualifizierung nach WeGebAU.

Förderfähige Qualifizierungen
Die Bundesagentur für Arbeit gibt Bildungsgutscheine heraus, mit denen der Arbeitnehmer seine neu angestrebte Qualifizierung wählen kann. Diese Qualifizierungsmaßnahmen müssen von der Bundesagentur für Arbeit zugelassen sein

 



Bundesweit:
Programm Bildungsprämie

Die Bildungsprämie fördert grundsätzlich Weiterbildungsmaßnahmen, die für die Ausübung der aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit relevant sind, die wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln und Kompetenzen erweitern. Ein zu versteuerndes Einkommen von maximal 20.000 Euro bei Alleinstehenden oder 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten darf nicht überschritten werden.

www.bildungspraemie.info  Link_extern

 


 


Baden-Württemberg:
Föderprogramm Fachkurse (ESF-Förderung)

Die technologische Entwicklung, die Globalisierung und der wirtschaftliche Wandel sowie die gesellschaftlichen Veränderungen - hier vor allem die demografische Entwicklung - stellen vor allem kleine und mittlere Unternehmen und die freien Berufe vor große Herausforderungen. Um diese bewältigen zu können, ist eine kontinuierliche Qualifizierung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter notwendig. So kann die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe sowie die Marktposition ihrer Beschäftigten erhalten und gestärkt werden.

www.esf-bw.de  Link_extern

 


 

 

nach oben

 

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK