Kompetente Unterstützung bei der Qualitätssicherung

Beratung durch SKZ-Expertenteam

11/09/2017

Die Qualitätssicherung nimmt in der Kunststoffverarbeitung eine zentrale Rolle ein. Durch die steigende Nachfrage nach einer 100 %-Kontrolle und nach integrierten Messsystemlösungen wird die Auswahl des richtigen Messsystems zunehmend komplexer.

Für jedes Verarbeitungsverfahren existiert heute eine Vielzahl von Lösungen auf dem Markt. Hinzu kommen viele neue Verfahren, die sich in der Entwicklung befinden. Die interdisziplinär aufgestellte Gruppe Prozessmesstechnik des SKZ hilft Unternehmen dabei, im Dschungel der Messsysteme den Überblick zu behalten. Sie vereint die Expertise im Bereich der verschiedenen Verarbeitungsverfahren und der prozessintegrierten Messmethoden, die zu einem großen Teil im SKZ genutzt und weiterentwickelt werden. Die umfangreiche Ausstattung mit Messsystemen und Verarbeitungsmaschinen ermöglicht es auch, kundenspezifische Sonderlösungen zu entwickeln und Verarbeitungsprozesse systematisch zu optimieren.

Eine zielgerichtete, individuelle Entwicklung von Prozessmesssystemen anhand von Kundenanforderungen gehört im SKZ ebenso zum Portfolio wie die Unterstützung bei der Implementierung von neuen Verfahren in die jeweiligen Prozesse. In vielen erfolgreichen Kooperationen hat das SKZ bereits Prozesse optimiert und individuelle Sonderlösungen erarbeitet.

Auf Basis eines individuellen Lasten- und Pflichtenhefts übernimmt das SKZ die Konzeption des Messaufbaus sowie die technische und experimentelle Umsetzung. Hierzu gehören neben der Entwicklung der Hardware auch die Bereitstellung von Softwarelösungen sowie Auswertealgorithmen. Vor der Implementierung beim Kunden kann eine Validierung im hauseigenen Technikum stattfinden.

Oftmals kann die Qualitätssicherung mit bereits erhältlichen Messsystemen verbessert werden. Das SKZ bietet eine unabhängige Beratung bei der Frage, welches Produkt für den Kunden am besten geeignet ist sowie Hilfestellung bei der Systemintegration. Hierzu können bei Bedarf Recherchen oder Machbarkeitsstudien im Technikum des SKZ durchgeführt werden.

Das SKZ unterstützt und berät auch bei der Auswertung und Weiterverarbeitung von Prozessdaten. Dazu zählt insbesondere die datenbasierte Prozessmodellierung anhand von unterschiedlichen Analyse- und Big-Data-Methoden. Die Ergebnisse geben wertvollen Einblick in die Prozesse und helfen bei der Optimierung.

Auf der Basis langjähriger Erfahrung kann das SKZ Markt- und Portfolioanalysen für Systemanbieter erstellen. Auch Empfehlungen zur Erschließung neuer Absatzmärkte für das Produktportfolio des Kunden oder Hilfestellung bei der Weiterentwicklung und Validierung bestehender Messsysteme im Hinblick auf die Anforderungen in der Kunststoffverarbeitung sind Aufgaben, die das SKZ in Kooperation mit den Herstellern übernimmt. Interessenten können gerne Kontakt mit dem SKZ aufnehmen.

skz_Compoundieren_2_small

Das Technikum des SKZ ist umfangreich mit Verarbeitungsmaschinen sowie Prozessmesssystemen ausgestattet um kundenspezifische Entwicklungen und Testmessungen im Bereich der Qualitätssicherung durchzuführen.

 

Auch wenn sich am 29. und 30. November 2017 die Kunststoffbranche zum 2. Qualitätsgipfel Kunststoff in Würzburg trifft, dreht sich alles um das Thema „Qualität im 21. Jahrhundert“!

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK