Einzigartige Kombination

Neue Mehrkomponenten-Spritzgießmaschine für das SKZ

03/08/2017

Seit kurzem steht im Technikum des SKZ eine neue Mehrkomponenten-Spritzgießmaschine als Leihgabe der Arburg GmbH + Co KG, Lossburg, zur Verfügung. Einzigartig daran ist die Kombination der verbauten Technologien zusammen mit einem neu entwickelten Entnahmesystem.

Die vollelektrisch angetriebene Allrounder 570A-2000 ALLDRIVE besitzt neben einem umfangreichen Ausstattungspaket ein zweites, vertikales Spritzgießaggregat für Mehrkomponenten-Anwendungen. Die Verarbeitung von Hochtemperaturkunststoffen, das Spritzprägen und umfangreiche Schnittstellen zur Integration von Mess- und Peripheriegeräten sind weitere integrierte Optionen. Hervorzuheben ist das Handlinggerät vom Typ Multilift select, das auf der beweglichen Seite der Maschine montiert ist. Somit kann es auch komplexe Handhabungsaufgaben trotz vorhandenem vertikalem Spritzaggregat ausführen.

Ihren hauptsächlichen Einsatz findet die 2K-Maschine bei den F&E-Aktivitäten sowie in Weiterbildungsveranstaltungen des SKZ. Sie steht aber auch für Kundenversuche zur Verfügung. Insbesondere wird die langjährige Kernkompetenz des SKZ zur Entwicklung und Verarbeitung von TPE gestärkt. Im Fokus stehen hierbei die Verarbeitbarkeit und das Haftungsverhalten von Hart-/Weichkombinationen sowie die Prüfung der Verbunde aus TPE und Thermoplasten. Diese Anwendungsbereiche werden ebenfalls in der SKZ-Akademie aufgegriffen und in Lehrgängen und Seminaren umfassend vermittelt. Mit der neuen Spritzgießmaschine stehen auch hierfür modernste Technologien zur Verfügung.

Die Anlage bietet zudem ideale Voraussetzungen, um die im SKZ entwickelten Messsysteme Inline-Thermografie und Inline-Gewichtsmessung zu integrieren: Bei der Inline-Thermografie wird automatisch eine vollflächige Thermografieaufnahme des Bauteils erstellt und ausgewertet. Die Inline-Gewichtsmessung erfolgt über eine im Greifer integrierte Messzelle, die im Zyklus automatisch das Bauteilgewicht erfasst.

Damit ist es beispielsweise möglich, die Prozesskonstanz zu bewerten, unter- bzw. überspritzte Bereiche sicher zu erkennen oder die genaue Positionierung von Einlegeteilen zu prüfen. Beide Messsysteme ermöglichen eine 100 %-Kontrolle der hergestellten Bauteile, ohne dass der Zyklus gestört oder verlängert wird, und unterstützen die Steuerung einer Ausschussweiche. Geplant ist zudem die Adaption von neuartigen Dosiersystemen zur Zuführung von Flüssigfarben, welche die Wirtschaftlichkeit und Flexibilität der Selbsteinfärbung enorm steigern können.

Spritzgießmaschine Arburg

Seit kurzem steht dem SKZ eine vollelektrisch angetriebene Allrounder 570A-2000 ALLDRIVE der Firma Arburg als Leihgabe zur Verfügung.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK