Compoundier-
und Extrusionsprozesse

Neue Arbeitsgruppe am SKZ

Oktober 2016

Simulation von Compoundier- und Extrusionsprozessen

Am SKZ wird unter der Leitung von Johannes Rudloff eine neue Arbeitsgruppe zur Simulation von Compoundier- und Extrusionsprozessen aufgebaut. Ein Schwerpunkt der Arbeiten ist die Simulation von Spezialextrudern. Hier steht interessierten Unternehmen bereits jetzt mit SimPla ein Programm zur Prozesssimulation von Planetwalzenextrudern zur Verfügung. Damit können wichtige Prozessgrößen wie etwa Druckverlauf, Temperatur, Füllgrad und Verweilzeit bereits im Vorfeld von Versuchen berechnet werden und so z.B. der  experimentelle Aufwand bei der Verfahrensentwicklung oder dem Scale-up reduziert werden.

 In öffentlich geförderten Projekten wird nun in den nächsten zwei Jahren ein ähnliches Programm für KoKneter entwickelt. Hier ist eine Mitarbeit von Industrieunternehmen möglich und ausdrücklich erwünscht. Darüber hinaus beschäftigt sich die Forschungsgruppe mit der Simulation von Ein- und Doppelschneckenextudern sowie von Extrusionswerkzeugen. Hier möchte das SKZ als Bindeglied zwischen akademischer und  industrieller Forschung dienen. Durch das umfangreich ausgestattete Prüflabor und Verarbeitungstechnikum können Kunden von der  Materialdatenbestimmung über die Simulationsberechnungen  bis hin zur Validierung begleitet werden. Die Aktivitäten der Forschergruppe werden auch auf der K-Messe am SKZ Stand H15, Halle 10, vorgestellt.
 

SimPla

Abb.: Mit SimPla simulierter Druck-, Füllgrad- und Aufschmelzgradverlauf in einem Planetwalzenextruder

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK