Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Wissen eröffnet Perspektiven

Perspektiven schaffen Chancen

Oktober 2016

Zum Branchenhighlight K-Messe 2016 in Düsseldorf präsentieren das SKZ sowie zahlreiche Unternehmen des mehr als 370 Mitglieder starken SKZ-Netzwerks aktuelle Innovationen auf verschiedenen Ständen.

Am Donnerstag, den 20. Oktober wird der SKZ Messestand ganz im Zeichen der Aus- und Weiterbildung stehen. Geschäftsführer Dr. Ulrich Mohr-Matuschek und weitere erfahrene Mitarbeiter des SKZ werden über das vielfältige Angebot an praxisnahen Themen und neuen Veranstaltungen, wie z.B. den „Qualitätsgipfel Kunststoff 2016“ oder die SKZ-Akademie Kunststoff.Lernen“, informieren.

Seit 55 Jahren hat das SKZ seinen Hauptsitz in Würzburg. Dort sind die vier Bereiche Produktqualität, Aus- und Weiterbildung, Forschung und Entwicklung sowie Zertifizierung von Managementsystemen angesiedelt. An drei weiteren Standorten, in Halle (Saale), Peine und Horb am Neckar, bietet das SKZ flächendeckend in Deutschland ein branchenübergreifendes Aus- und Weiterbildungsangebot für Fach- und Führungskräfte. Diese SKZ-Standorte werden seit 2014 durch einen Forschungsstandort, das EZD in Selb ergänzt. Alle Standorte expandieren in vielfältiger Weise.

So wurde im Dezember letzten Jahres in Halle (Saale) ein neues, hochmodern ausgestattetes Faserverbund-Technikum eröffnet. Der steigende Trend zu Leichtbau-Lösungen aus Faserverbund-Werkstoffen und die daraus resultierende Nachfrage nach praxisrelevanten Aus- und Weiterbildungsangeboten (z.B. Geprüfter Kunststoff-Laminierer, Reparatur von Faserverbundwerkstoffen, Einführung in die Composite-Technologie u.a.) erforderte dringend eine Kapazitätserweiterung der Weiterbildungstechnika. Thoralf Krause, SKZ-Standortleiter Halle (Saale) freut sich: „Bereits ein Jahr nach der Eröffnung konnten wir die erweiterten Räumlichkeiten gut auslasten. Die hervorragende Nachfrage lässt uns schon jetzt über neue Erweiterungen nachdenken. Das zeigt auch, wie sehr unsere Kunden die praxisorientierte Aus- und Weiterbildung am SKZ schätzen“

Über Europas Grenzen hinaus wird Aus- und Weiterbildung made by SKZ von der Kunststoff-Branche weltweit geschätzt. Seit 2009 werden mit dem Partner BMC Gulf LLC in Dubai zertifizierte Lehrgänge zur Ausbildung von Kunststoffrohrschweißern für HDPE-Rohrnetze im Bereich der Gas- und Wasserversorgung angeboten und zahlreiche Kurse jedes Jahr durchgeführt. Trotz der politisch schwierigen Randbedingungen ist gerade das Team von Thoralf Krause auch viel in Russland und seit kurzem auch wieder im Iran unterwegs, um weitere Auslandsaktivitäten exemplarisch zu nennen.

Das im Jahr 2014 am Standort Selb eröffnete Europäische Zentrum für Dispersionstechnologien (EZD) ist auf die Herstellung und Charakterisierung von Dispersionen spezialisiert. Dieses komplexe Spezialthema wurde von der lokalen Industrie an das SKZ herangetragen und entpuppt sich als Erfolgsmodell mit internationaler Wirkung. Die Labor- und Büroflächen sind ausgelastet, das deutsch- & englischsprachige Seminarangebot wird international angenommen und eine Erweiterung des Dienstleistungsportfolios ist bereits jetzt absehbar.

Auch am Standort Würzburg geschieht Großes. Innerhalb der nächsten drei Jahre entsteht mit der SKZ Modellfabrik eine zukunftsweisende Fabrikationsanlage, die mit modernsten Konstruktions-, Design- und Visualisierungsmitteln eine Entwicklungsumgebung mit Modellcharakter darstellt. Dazu gehört eine Smart Factory, in der sogenannte ‚Smart Products‘ erforscht und erprobt werden können, ein Technikum für ‚Additive Fertigung‘, ein Bereich mit moderner Qualitätssicherung und ein Transfer-Zentrum mit dem Ziel, wissenschaftliche Ergebnisse und Erkenntnisse zu Themenstellungen rund um das Thema „Industrie 4.0“ an kleine und mittelständische Firmen weiterzugeben.

Auf der K 2016 präsentiert das SKZ in Halle 10, Stand H15 praxisnahe Lösungen aus den Bereichen Weiterbildung, Produktqualität, Forschung und Zertifizierung. Ein Besuch lohnt sich!

Ansprechpartner:
Thoralf Krause
Köthener Straße 33a
06118 Halle
Tel: 0345 / 53045-0
Fax: 0345 / 53045-22
t.krause@skz.de

SKZ_Weiterbildungs-Zentrum_Würzburg_kl

Abb. 1: Das SKZ-Weiterbildungszentrum in Würzburg

Gebäude_Horb_kl

Abb. 2: Standort Horb am Neckar

Gebäude_EZD_kl

Abb. 3: Das Europäische Zentrum für Dispersionstechnologien (EZD) in Selb

Modellfabrik_2

Abb. 4: Die SKZ-Modellfabrik