Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

J&M Analytik AG kooperiert mit dem SKZ

Prozessmesstechnik in der Kunststoffverarbeitung als gemeinsames Ziel

Die J&M Analytik AG vertieft ihre Aktivitäten im Bereich der Kunststoffverarbeitung. Hierzu wurde eine Kooperation mit dem SKZ gestartet.

Die J&M Analytik AG ist ein weltweit agierender Hersteller und Dienstleister im Bereich der UV/VIS/NIR-Spektroskopie. Dabei kann das Unternehmen auf die mehr als zwanzigjährige Erfahrung in der Entwicklung von Analysesystemen für Forschung und Industrie zurückblicken. Die Haupttätigkeitsfelder sind Spektroskopie in den Bereichen Forensik, Materialwissenschaft, Pharma sowie Labor- und Prozessanalytik.

Ein weiteres und erfolgversprechendes Anwendungsgebiet für den Einsatz von Spektroskopie bietet die Kunststoffverarbeitung. Um die Aktivitäten in diesem Bereich zu intensivieren, hat J&M eine Kooperation mit dem SKZ vereinbart. Das SKZ als größtes deutsches Kunststoff-Institut und Partner der Kunststoff-Industrie stellt dabei den idealen Ansprechpartner dar.

Die Zusammenarbeit zwischen J&M und dem SKZ soll v. a. die Prozessmesstechnik in der Kunststofftechnik beflügeln, indem wichtige Qualitätskenngrößen spektroskopisch mit einfachen, robusten und preiswerten Sensoren ermittelt werden sollen. Der Fokus liegt auf Spritzgießen, Extrudieren und Compoundieren.

Um dieses Engagement zu unterstreichen, ist J&M auch dem 370 Mitglieder starken SKZ-Netzwerk beigetreten.

Bild_Kooperation_SKZ_J&M

Abb.: J&M Analytik AG kooperiert mit dem SKZ