Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Gut geplant ist halb lackiert!

Die richtige Vorgehensweise bei der Planung von Lackieranlagen

05/03/2020

Die Planung moderner Lackieranlagen für Kunststoffteile ist eine große Herausforderung unter dem vorherrschenden Kosten- und Zeitdruck. Das neue SKZ-Seminar „Planung von Lackieranlagen zur Beschichtung von Kunststoffteilen“ (http://www.skz-bildung.de/822) am 16. und 17. Juni 2020 in Würzburg bietet auf Basis einer Technologieübersicht und verschiedenen Planungsmethoden hierzu eine konkrete Hilfestellung.

Der Weg zu neuen Lackiertechnologien ist mit wasserfreien Prozessen, modularen Lackierereien sowie Elementen der Digitalisierung bereits vorgezeichnet. Das Seminar vermittelt mit renommierten Experten ein vertieftes Wissen über die Anlagentechnik und die richtige Vorgehensweise bei der Planungsarbeit. Einen weiteren Fokus bildet die Weitergabe praxisnaher Hinweise für Mitarbeiter aus Planung, Arbeitsvorbereitung, Produktion und Instandhaltung der Lack- und Kunststoffindustrie und für deren Zulieferunternehmen. Neben Abläufen wie der Vorreinigung oder der Realisierung von oversprayarmen bzw. -freien Prozessen werden auch rechtliche Rahmenbedingungen wie die VOC-Verordnung (31. BImSchV) diskutiert. Die Möglichkeit der Energieeffizienzsteigerung durch Abluftreinigungsanlagen und die Digitalisierung in der Lackiertechnik runden das Seminar ab. 

Das SKZ freut sich, insbesondere Geschäftsführer, Leiter und Mitarbeiter aus den Bereichen Forschung und Entwicklung, Produktion sowie Anwendungstechnik zu begrüßen.

Roboter, Stoßfänger-Lackierung, elektrostatisch (Fa. Eisenmann)

Das neue SKZ-Seminar „Planung von Lackieranlagen zur Beschichtung von Kunststoffteilen“ bietet auf Basis einer Technologieübersicht und verschiedenen Planungsmethoden konkrete Hilfestellung (Quelle: Fa. Eisenmann).