Mehrwert für die Kursteilnehmer

SKZ modernisiert Weiterbildungsangebote

22/03/2019

Die Kunststoffbranche ist schnelllebig. Wöchentlich werden neue Produkte entwickelt, Produktionsverfahren optimiert und Prüfprozesse aktualisiert. Daher ist es selbstverständlich, dass auch die berufliche Weiterbildung in dieser Branche auf dem neuesten Stand bleiben muss. Ein nicht zu unterschätzender Motivator ist dabei auch die mit großen, virtuellen Schritten voranschreitende Digitalisierung.

Das SKZ als Deutschlands größter Anbieter für Weiterbildung in der Kunststoffindustrie hat sich das qualitative Ziel gesetzt, seinen Kunden immer die größtmögliche Aktualität zu bieten. Die starke Vernetzung der fachspezifischen Weiterbildung mit den innovativen Forschungsaktivitäten des SKZ ermöglicht dies mit unbestreitbaren Mehrwerten für die Kursteilnehmer.

„Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen profitieren von den aktuellen Kursen am SKZ“, erläutert Lehrgangsleiter Bernhard Hennrich. „Erfahrene Kunststoffingenieure teilen ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit lernbegeisterten Teilnehmern in Praxislehrgängen und Kursen, beispielsweise zu den Themenbereichen Spritzgießen, Compoundieren und Extrudieren sowie Fügen“.

Seit 2018 werden die komplexen Thermoform- und Blasformverfahren in neu konzipierten und modular aufgebauten Kursen angeboten. Die Resonanz der ersten Teilnehmer war durchweg positiv und die Veranstaltungen waren oftmals ausgebucht. Im Bereich Spritzgießen werden zahlreiche Kurse ständig hinsichtlich des inhaltlichen sowie didaktischen Aufbaus von den theoretischen Grundlagen bis hin zu aktuellen praktischen Beispielen modernisiert. Ausgereifte Animationen sollen hierbei künftig die zunehmend komplexen Prozesse für die Teilnehmer verständlich machen. Das SKZ ist außerdem seit Jahrzehnten Partner der großen Schweiß- und Kunststoffrohrverbände Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. (DVS) und Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW). Ein neuer Lehrgang zum mechanischen Verbinden von PE-Rohren in der Gas- und Wasserverteilung (GW 326) wird im Rahmen dieser Kooperationen nun ebenfalls angeboten. Die entsprechenden Lehrinhalte wurden hierfür komplett neu aufbereitet und die technische Ausstattung modernisiert.

Die Kurse am SKZ bieten für die Teilnehmer, zu denen Kaufleute, Techniker, Produktionsleiter oder Manager gehören, die bestmögliche Weiterbildung zur Verarbeitung von Kunststoffen. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie unterstützt dabei das SKZ in der Modernisierung der bestehenden sowie in der Generierung neuer Lehrgangsinhalte durch eine Förderung.

SKZ_Weiterbildung

Erfahrene Kunststoffingenieure teilen am SKZ in Praxislehrgängen und Kursen ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit lernbegeisterten Teilnehmern.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK