Optimierte Auslegung von Planetwalzenextrudern

Gemeinschaftsprojekt von SKZ und IKT

19/07/2018

Das Institut für Kunststofftechnik (IKT) und das SKZ forschen gemeinsam an der besseren Auslegung von Planetwalzenextrudern.

Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung eines dreidimensionalen numerischen Modells sowie ein an praktische Anforderungen angepasstes, anwenderfreundliches Simulationstool zur einfachen und optimierten Auslegung von Planetwalzenextrudern. Dazu sollen neben numerischen Simulationen auch analytische Berechnungen sowie praktische Versuche zur Ermittlung von Anfangs- und Randbedingungen und zur Bewertung der entwickelten Berechnungsmodelle durchgeführt werden. Insbesondere die Druck- und Temperaturbestimmung im Walzenteil des Planetwalzenextruders steht dabei im Fokus des Projekts.
 
Die simulativen und experimentellen Ergebnisse dieses Projekts tragen dazu bei, die verfahrenstechnischen Vorgänge im Inneren des Planetwalzenextruders in Zukunft besser zu durchdringen. Somit lassen sich das Potential und die Vorteile dieses besonderen Extrudertyps weiter ausschöpfen.

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert (Förderkennzeichen 19920 N).

Weitere Informationen zur Universität Stuttgart und zum IKT unter http://www.uni-stuttgart.de und http://www.ikt.uni-stuttgart.de.

Abbildung_Messzylinder

Schematische Darstellung eines Messzylinders zur Ermittlung von Druck und Temperatur im Walzenteil eines Planetwalzenextruders.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK