Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Härtemessung

Einsatzgebiet:

Bei der Härtemessung wird das Eindringen eines definierten Körpers in die Oberfläche eines Werkstoffes bestimmt. Die Geometrie des Eindringkörpers und die aufgebrachte Kraft hängen von dem angewandten Messverfahren ab und sind in der jeweiligen Norm festgelegt. Anhand der Eindringtiefe des Eindringkörpers in die Probe wird eine Skala von 0 bis 100 festgelegt, wobei der Wert 0 einem vollständigen Eindringen entspricht, während bei einem Wert von 100 kein Eindringen beobachtet wird.

Derzeit stehen Eindringkörper für die Härteprüfung nach Shore A, Shore D (siehe Abbildung, rechts) und IRHD M zur Verfügung.

HaertemessungHärtemessung

Ergebnisse der Prüfmethode:

  • Härte einer Probe (Shore A, Shore D, IRHD M)
  • Die vorhandene Software erlaubt bei Messungen nach IRHD M die Aufnahme einer Be-/Entlastungskurve (siehe Abbildung, links). Dadurch können erste Rückschlüsse auf das elastische Verhalten eines Werkstoffes gezogen werden.

Relevante Normen (Auszug):

DIN EN ISO 868, DIN ISO 7619-1, DIN ISO 48, ASTM D 2240, (DIN 53505)