Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Innovative Fassadenelemente aus WPC

Im Mittelpunkt der Arbeit standen die Untersuchungen zum Einfluss der Rezepturbestandteile und Verarbeitungsparameter auf die Schlagzähigkeit und Witterungsbeständigkeit sowie die Optimierung der Extrusionstechnologie für die Herstellung von Fassaden aus WPC am Beispiel von einem Festerprofil.

Die Schlagzähigkeit wurde durch den Einsatz von diversen Schlagzähmodifikatoren in der PVC-Matrix optimiert. Ein weiterer Schwerpunkt wurde auf die Auswahl der geeigneten PVC-Typen und Gleitmittelsysteme gelegt. Die Optimierung der Witterungsbeständigkeit beschränkte sich auf die Reduzierung der Wasseraufnahme und des Pilzbefalls. Einige Rezepturen, vor allem jene mit chemisch modifizierten Holzpartikeln, zeigten eine deutliche Reduzierung der Wasseraufnahme. Eine Resistenz gegenüber holzzerstörenden Pilzen wurde bei allen Rezepturen beobachtet. Im Rahmen des Vorhabens wurde ein geeignetes Extrusionswerkzeug mit einer innovativen Fensterprofilgeometrie entwickelt.

WPC-Fensterprofil   Extrusion-WPC

Die Bearbeitung des Projektes erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Institut für Holzbiologie und Holztechnologie der Georg August Universität Göttingen.

Das IGF-Vorhaben 15519 N der Forschungsvereinigung FSKZ wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Wir bedanken uns für die finanzielle Unterstützung.

Die detaillierten Ergebnisse sind in dem hier bestellbaren Forschungsbericht (FV 283) enthalten.