Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Energiemanagementsystem

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Energiemanagementsys­tems für die Kunststoffindustrie, welches den Kunden aktiv hilft, große Mengen an Energie einzusparen, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und auch die Umwelt zu entlasten.

Energiemanagement

Hierzu sind an der Maschine sämtliche messbaren und für die Produktion wichtigen Energieformen zu betrachten. Neben dem direkten elektrischen Verbrauch sind Heizung, Gas, Druckluft und andere Energieformen zu ermitteln. Dabei besteht die Herausforderung auch darin, die Daten kontinuierlich zu erfassen und zu verarbeiten.  Es muss hierfür eine Lösung gefunden werden, die möglichst herstellerunabhängig funktioniert, da es am Markt eine Vielzahl von Anbietern gibt und eine Festlegung auf einen Hersteller das Marktpotential erheblich einschränkt.

Das SKZ verfügt über einen modernen Maschinenpark, in welchem alle namhaften Hersteller vertreten sind. Diese vielfältige Maschinenanbindung bringt es mit sich, dass hierfür eine Vielzahl von Server- und Maschinenschnittstellen angebunden werden müssen. Mit Hilfe des neu entwickelten Energieaufzeichnungsmoduls werden Basiswerte für unterschiedliche Maschinen, Prozesspunkte und Materialien generiert. Zudem werden Energiekennzahlen erarbeitet. Mit diesen ist es möglich, den Status der Energieeffizienz darzustellen und positive oder negative Veränderungen werden vom Bediener schnell erfasst.

Dieses Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit InQu Informatics GmbH durchgeführt.

Das Projekt KF2012525GZ1 wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung des zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.