Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Grenzflächenphänomene

In der Kunststoffverarbeitung gibt es zahlreiche Beispiele für Grenzflächenphänomene:

  • Entformungsverhalten beim Spritzgießen
  • Wandgleiten- und haften der Schmelze beim Verarbeiten
  • Schmelzrückstände am Heizelement beim Kunststoffschweißen
  • Adhäsionskräfte beim Kleben
  • Verschmutzung von Kunststoffoberflächen
  • Schlechte Reinigungsfähigkeit von Kunststoffbauteilen

Alle diese Phänomene lassen sich durch Charakterisierung der mechanischen Oberflächenstruktur, chemisch-physikalische Oberflächenzusammensetzung, Materialzusammensetzung und Adhäsionskräfte beschreiben und somit auch durch die Veränderung dieser Parameter beeinflussen.

Am SKZ stehen für diese Charakterisierung verschiedene Untersuchungsmethoden bereit:

  • Mikroskopie
  • Rasterelektronenmikroskop mit EDX (Elementanalyse)
  • Infrarotspektroskopie mit ATR (Molekülanalyse)
  • Rauheits- und Topografieanalyse (taktil, optisch)
  • Kontaktwinkelmessung
    (Oberflächenenergie, Reinigungsfähigkeit, Benetzung)