Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Biopolymere in der Materialentwicklung

Biokunststoffe können durch die Zugabe von u.a. Verarbeitungshilfsmitteln, Stabilisatoren, Haftvermittlern sowie Füll- und Verstärkungsstoffen hinsichtlich Ihrer Eigenschaften auf vielfältige Weise optimiert werden. So lassen sich Lücken im Portfolio der Hersteller durch die Herstellung maßgeschneiderter Compounds schließen. Die Entwicklung solcher maßgeschneiderter Compounds bildet den Arbeitsschwerpunkt des Geschäftsfeldes „Materialentwicklung“ am SKZ.

Im Rahmen des Kompetenz-Netzwerkes zur Verarbeitung von Biopolymeren (KNVB) wurden in Phase I die Möglichkeiten zur Rezepturentwicklung und Compoundierung von Biokunststoffen untersucht. Gerne teilen wir Ihnen unsere Erkenntnisse mit und führen für Sie in Phase II kostenlos Untersuchungen mit Ihrem Biokunststoff durch.

Mögliche Projekte umfassen Untersuchungen zum Einfluss der einzelnen Rezepturbestandteile

  • auf die Aufbereitung
  • die resultierenden Eigenschaften und
  • die folgende Ver- und Bearbeitung (Extrusion, Spritzguss, Haftungsverhalten und Verbindungstechnologien)

 

Für Ihre persönliche Fragestellung zum Thema "Biopolymere"
senden Sie uns einfach eine E-Mail durch anklicken eines Themenbereichs:

 

mail_kfe Email: Biopolymere in der Materialentwicklung

mail_kfe Email: Spritzgießen von Biopolymeren

mail_kfe Email: Compoundieren und extrudieren von Biopolymeren

mail_kfe Email: Fügen von Biopolymeren