Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Mehrkomponententechnik

Thermoplastische Elastomere sind in der Additiven Fertigung immer gefragter, jedoch gibt es bisher nur wenige TPE-Filamente auf dem Markt.

In den Strangablegeverfahren war es sehr früh möglich mehrere Materialien zu verarbeiten, wobei zunächst der Fokus lediglich auf die Verwendung von Stützmaterial als zweite Materialkomponente lag. Das Stützmaterial dient ausschließlich zur Fertigung eines Ein-Komponentenbauteils, um überhängende Strukturen zu stützen und muss nach der Fertigstellung des Bauteils entfernt werden.Aufgrund des stetig steigenden Materialangebotes von Filamentherstellern ist in naher Zukunft auch mit einem noch deutlich größeren Sortiments an weichen, TPE-basierten Filamenten zu rechnen.

Besserer Blick auf die zwei DüsenP1010318

Der TripleFFF Mini verfügt über einen schwenkbaren Wechselkopf mit zwei Düsen (siehe Bild), sowie einem Hotend für Filamente mit einem Durchmesser von 1,75 mm. Durch den verbauten Wechselkopf, mit zwei Extrudern, ist es möglich, die Probekörper in einem Durchgang zu drucken, ohne das Filament wechseln zu müssen. Des Weiteren ist der Bauraum des Druckers auf max. 80 °C beheizbar, sodass sich konstante Prozessbedingungen und eine gleichmäßige Wärmeverteilung gewährleisten lassen.

Am FDM/FLM/FFF Drucker "Prusia i3" haben wir die Möglichkeit 4K Teile herzustellen.