Veranstaltungen

Termine finden

Kurse

Wissen schafft Werte
Die Aus- und Weiterbildung von Ingenieuren und Fachkräften für die Kunststoffindustrie ist Gründungszweck des SKZ und unsere Mission. Seit 1961 ist das SKZ die Adresse der Branche für betriebliche Weiterbildung. Mit dem Wissen Ihrer Mitarbeiter schafft Ihr Unternehmen Werte. 

Abschlüsse & Meister
SKZ Abschluss, SKZ Bildung

Die SKZ-Akademie
Jeder hat andere Voraussetzungen und Ziele. Das erfordert flexibel individualisierbare Weiterbildungsangebote, die gleichzeitig höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden. Dafür steht das SKZ mit über 50 Jahren Erfahrung als DIN ISO 9001:2015 zertifizierter Anbieter von Qualitätsweiterbildung und jährlich über 10.000 Teilnehmern.

zurück
Vorteile
Mitglieder
Förderer & Partner
Produkte
Verfahren
Überwachung
Produktzertifizierung
Schadensanalyse
Tagungen
Kurse
Abschlüsse & Meister
Online lernen
Inhouse-Schulungen
Material
Prozess
Messtechnik
Kreislaufwirtschaft
Digitalisierung
Qualitätspolitik
Zertifizierungsablauf
Aktuelles
Downloads
Unsere Mission
Standorte
Karriere
Presse
Podcast
zurück
Additive Fertigung
Schweißen
Spritzgießen
Colorist

04.05. - 05.05.2022, Würzburg

Digitalisierung – Erfolgreiche Geschäftsmodelle für die Kunststoffindustrie

Inhalt

Die Digitalisierung revolutioniert die Unternehmensorganisation besonders in der Kunststoffindustrie, von der Beschaffung bis zum Verkauf, von der Produktentwicklung bis zur Produktionskette. Durch Digitalisierung, KI und Machine Learning entstehen neue Geschäftsfelder, die Komplexität steigt und zusätzliche Anforderungen erfordern kollaboratives Arbeiten in Netzwerken. Dies verändert nicht nur unsere Arbeitsabläufe und Prozesse, sondern fordert von jedem Einzelnen ein Weiterdenken und…

mehr lesen

Die Digitalisierung revolutioniert die Unternehmensorganisation besonders in der Kunststoffindustrie, von der Beschaffung bis zum Verkauf, von der Produktentwicklung bis zur Produktionskette. Durch Digitalisierung, KI und Machine Learning entstehen neue Geschäftsfelder, die Komplexität steigt und zusätzliche Anforderungen erfordern kollaboratives Arbeiten in Netzwerken. Dies verändert nicht nur unsere Arbeitsabläufe und Prozesse, sondern fordert von jedem Einzelnen ein Weiterdenken und Offenheit. Die Digitalisierung, ohne Kulturwandel, wird nicht erfolgreich sein.

Mitarbeiter und Führungskräfte profitieren weitestgehend gemeinsam von der Digitalisierung. Die Covid-Situation hat uns gelehrt, dass Digitalisierung nicht nur eine Worthülse sein muss, sondern konkreten Mehrwert bieten kann. Das Arbeiten vom Home Office, mit vollem Zugriff auf Produktionsdaten, Anlagenzustände, Unternehmenszahlen und Planungsdaten ist in vielen Bereichen sehr schnell Realität geworden. Vernetztes Arbeiten über Distanz fördert sogar das Miteinander, wenn Führung und Transparenz darauf abgestimmt sind. Reisebeschränkungen haben Dank Technologien, wie AR-Brille und Onlineplattformen ihren anfänglichen Schrecken verloren.

Doch die Digitalisierung ist vor allem eines: Der wesentliche Wettbewerbsvorteil von heute und morgen. Günstige Kunststoffteile sind heute überall auf der Welt zu beschaffen. Die Digitalisierung sichert den Firmen, die sie gezielt einführen oder erweitern, den entscheidenden Wettbewerbsvorteil in der globalen Zuliefererkette. So werden Produkte nicht nur schneller und ganzheitlicher entwickelt, sondern auch nachhaltiger produziert. Dies beginnt z. B. beim gezielten Einsatz von Rezyklaten, bei der Minimierung von Ausschussteilen durch sichere Prozesse oder beim ganzheitlichen Entwicklungsansatz, bei der die Fertigungsexperten schon mit im Team sitzen. 

Kleinere Losgrößen mit mehr Varianten auf möglichst den gleichen Produktionsanlagen erfordern sehr viel mehr Flexibilität in den Fertigungsprozessen. Fahrerlose Transportsysteme, intelligentere Maschinen oder selbstoptimierende Prozesse sichern den Produktionsstandort Deutschland und Europa.

Trotz aller Digitalisierung, wandert der Mensch noch näher in den zentralen Fokus. Als humane Intelligenz ist er noch in vielen Bereichen der KI überlegen, designed die Welt von Morgen mit Wissen, emotionaler Intelligenz und Weitblick in einer immer schneller adaptierbaren Umwelt. Dabei gilt es nicht, die Digitalisierung einzuführen und zu verwalten, sondern sie mit neuen, agilen Methoden in der Symbiose mit dem Menschen wertschöpfend zu implementieren.

Dass die Digitalisierung heute schon wesentliche Vorteile sicherstellt, ergänzt werden kann mit neuen, innovativen Technologien und Tools sowie veredelt wird durch die vielen Experten aus interdisziplinären Bereichen, dies alles können Sie erleben auf dem 2-tägigen Event. Darum gilt, dabei sein, mitgestalten und netzwerken unter Experten.

  • Digitalisierung - der Wettbewerbsvorteil von heute und morgen
  • Innovative Technologien, neue Tools
  • Mitgestalten und netzwerken mit Digitalisierungsexperten aus interdisziplinären Bereichen

Tagungsleiter

Jürgen Schwarz

SAR Elektronic GmbH

Referenten

Unsere Referenten

Hermann Achenbach, SKZ Bildung

Dr. Hermann Achenbach

SKZ - KFE gGmbH

Gruppenleiter Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft

Paul Kapeller

Engel Austria GmbH

Gerhard Würth

ARBURG GmbH + Co KG

Christian Schiller

cirplus GmbH Betahaus

Patrick Meyer

toolcraft AG

Simone Fischer

Hüthig GmbH

Dr. Philipp Schäfers

SYNAOS GmbH

Peter Kronberger

B&R Industrial Automation GmbH

Michael Doufrain

Logistics Evolution GmbH

Dr. Theo Steininger

Erium GmbH

Katja Butterweck

ABB Automation GmbH

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Maximilian Korff

Siemens AG

Tobias Lippert

Siemens AG

Daniel Distler

toolcraft AG

Josef Spinnler

SAR Elektronic GmbH

Mara Hancker

IK Industrievereinigung Kunstoffverpackungen e.V.

Neele Schröder

Siemens AG

René Neumann

FESTO AG & Co. KG

Heiko Schwindt

Robert Bosch Manufacturing Solutions GmbH

Dr. Martin Juhrisch

Symate GmbH

Thomas Schütz

BMW Group Karosserie, ExterieurTechnologieentwicklung FKV (M

Dipl.-Ing. Uwe Kueppers

Kalypso, A Rockwell Automation company

Iris Schwarz

transvelop - Beratermanufaktur

Tobias Wilfert

transvelop - Beratermanufaktur

Sören Zschill

Festo SE & Co. KG

Christian Bartsch

KraussMaffei Technologies GmbH

Hermann Achenbach, SKZ Bildung

Dr. Hermann Achenbach

SKZ - KFE gGmbH

Gruppenleiter Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft

Paul Kapeller

Engel Austria GmbH

Gerhard Würth

ARBURG GmbH + Co KG

Christian Schiller

cirplus GmbH Betahaus

Patrick Meyer

toolcraft AG

Simone Fischer

Hüthig GmbH

Dr. Philipp Schäfers

SYNAOS GmbH

Peter Kronberger

B&R Industrial Automation GmbH

Michael Doufrain

Logistics Evolution GmbH

Dr. Theo Steininger

Erium GmbH

Katja Butterweck

ABB Automation GmbH

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Maximilian Korff

Siemens AG

Tobias Lippert

Siemens AG

Daniel Distler

toolcraft AG

Josef Spinnler

SAR Elektronic GmbH

Mara Hancker

IK Industrievereinigung Kunstoffverpackungen e.V.

Neele Schröder

Siemens AG

René Neumann

FESTO AG & Co. KG

Heiko Schwindt

Robert Bosch Manufacturing Solutions GmbH

Dr. Martin Juhrisch

Symate GmbH

Thomas Schütz

BMW Group Karosserie, ExterieurTechnologieentwicklung FKV (M

Dipl.-Ing. Uwe Kueppers

Kalypso, A Rockwell Automation company

Iris Schwarz

transvelop - Beratermanufaktur

Tobias Wilfert

transvelop - Beratermanufaktur

Sören Zschill

Festo SE & Co. KG

Christian Bartsch

KraussMaffei Technologies GmbH

Programm

Tagungsprogramm

Tag 1 (04.05.2022)
09:00
Cornelia Himmel
Cornelia Himmel
Jürgen Schwarz , SAR Elektronic GmbH
Jürgen Schwarz
SAR Elektronic GmbH

Begrüßung

 

09:10
Mara Hancker , IK Industrievereinigung Kunstoffverpackungen e.V.
Mara Hancker
IK Industrievereinigung Kunstoffverpackungen e.V.

"Plastikbashing war gestern" - Die Chancen des digitalen Dialogs
•    Verbandsarbeit für eine Industrie unter medialem und politischen Druck
•    Der Newsroom.Kunststoffverpackungen
•    Social Media - Beispiele aus der Praxis

09:40
Dr. Philipp Schäfers , SYNAOS GmbH
Dr. Philipp Schäfers
SYNAOS GmbH

KI-basierte Planung und Steuerung der Intralogistik
•    Herausforderungen auf dem Weg in die Zukunft
•    Intralogistik als Schlüssel
•    Adaptive Planung und Steuerung als Lösung
 

10:10
Paul Kapeller , Engel Austria GmbH
Paul Kapeller
Engel Austria GmbH

Vom Design bis zum Produkt – 
Wie digitale Lösungen den Kunststoffverarbeiter durchgängig unterstützen

 

10:40

Networking Pause

11:10
Dr. Hermann Achenbach , SKZ - KFE gGmbH
Dr. Hermann Achenbach
SKZ - KFE gGmbH

Di-Plast - Digitale Werkzeuge für die Kreislaufwirtschaft von morgen
•    Kreislaufwirtschaft - Quo Vadis?
•    Vorstellung des Projekts Di-Plast
•    Digitale Werkzeuge für mehr Rezyklateinsatz
•    Erste Ergebnisse aus laufenden Pilotanwendungen
•    Nutzen für die europäische Kunststoffbranche
 

11:40
Patrick Meyer , toolcraft AG
Patrick Meyer
toolcraft AG
Daniel Distler , toolcraft AG
Daniel Distler
toolcraft AG

Digitaler Fertigungsprozess – nachhaltig & effizient zur Serienfertigung
•    Zeitreise Prototyping
•    Digitaler Fertigungssteuerung durch methodische Prozessüberwachung
•    Multifunktionaler, roboterbasierter FDM 3D-Druck
•    LMD als ergänzende Fertigungstechnologie
Patrick Meyer, Daniel Distler, toolcraft AG, Georgensgmünd
 

12:10
Peter Kronberger , B&R Industrial Automation GmbH
Peter Kronberger
B&R Industrial Automation GmbH
Dipl.-Ing. Uwe Kueppers , Kalypso, A Rockwell Automation company
Dipl.-Ing. Uwe Kueppers
Kalypso, A Rockwell Automation company
Neele Schröder , Siemens AG
Neele Schröder
Siemens AG

„Tools für die Digitalisierung“
Kurzvorträge mit jeweils 10 Minuten Vortragszeit mit anschließender gemeinsamer Diskussion

Smarte Technologien für die Kunststoffindustrie
•    Connected Efficiency
•    The Adaptive Machine
•    Machine Learning und Artificial Intelligence
Peter Kronberger, B&R Industrial Automation GmbH, A-Eggelsberg

Das Potential der Digitalisierung in der Kunstoffindustrie
•    Wie der "Digital Thread" Ihrem Unternehmen von der Produktentwicklung bis zur Produktion eine Wertschöpfung bereitet
•    Dynamische Änderungen am Markt und Anforderungen an Unternehmen
•    Der Digitale Zwilling und seine Vorteile 
•    Harmonisierung und Synchronisation von Prozessen und Daten (Master Daten Management, vereinheitlichte Qualitätsprozesse und Dokumentenmanagement als Bais für einheitliche Prozesse)
•    Technologische Unterstützer in der Digitalisierung (PLM, AI, XR, IOT, etc)
Uwe Kueppers, Kalypso, A Rockwell Automation company, Düsseldorf

Simulation und virtuelle Inbetriebnahme in der Fertigungsindustrie
•    Digitaler Zwilling der Produktion
•    Verkürzen der Inbetriebnahmezeiten
•    Skalierbare Lösungskonzepte
Neele Schröder, Siemens AG, Erlangen 

Diskussion
 

12:50

Gemeinsames Mittagessen

14:10
Josef Spinnler , SAR Elektronic GmbH
Josef Spinnler
SAR Elektronic GmbH

Digitaler Aufbruch statt wirtschaftlicher Umbruch
•    Digitaler Workflow bis zur fertigen Anlage
•    Virtuelle Inbetriebnahme
•    Augmented Reality
 

14:40
Christian Schiller , cirplus GmbH Betahaus
Christian Schiller
cirplus GmbH Betahaus

Digitale Beschaffung von Rezyklaten und Kunststoffabfällen
•    Digitalisierung als Schlüssel für das vollständige Schließen des Kunststoffkreislaufes
•    DIN SPEC 91446 - neue Standards für die Rezyklatemärkte der Zukunft
•    Transparenz und Zertifizierung senken Transaktionskosten
 

15:10
Iris Schwarz , transvelop - Beratermanufaktur
Iris Schwarz
transvelop - Beratermanufaktur
Tobias Wilfert , transvelop - Beratermanufaktur
Tobias Wilfert
transvelop - Beratermanufaktur

Digitalisierung & Changemanagement - eine gewinnbringende Verbindung!?
•    Haltung: Wieviel Emotion im Change braucht Kunststoff?
•    Mindset: „ Kultur verspeist Strategie zum Frühstück!“ - auch digital?
•    Blickwinkel: Veränderungsbereitschaft und Veränderungsfähigkeit
 

15:40

Networking Pause

16:10
Gerhard Würth , ARBURG GmbH + Co KG
Gerhard Würth
ARBURG GmbH + Co KG

Maschinen Connectivity – Basis der Digitalisierung i.d. Kunstoffverarbeitung
•    Kommunikationsfähigkeit als integriertes Funktionselement von Maschinen
•    Wege der gesicherten übergreifenden Datenbereitstellung
•    Informationen aus automatisiert ermittelten Daten generieren
 

16:40
Christian Bartsch , KraussMaffei Technologies GmbH
Christian Bartsch
KraussMaffei Technologies GmbH

Digitalization: Cultural Change or Cultural Clash - socialProduction APP
•    What are the pain points of our customers?
•    What are  lessons learned in scaling digital service products?
•    How to lead our operating systems of lifecycle & digital services?

17:10
Simone Fischer , Hüthig GmbH
Simone Fischer
Hüthig GmbH

Fachmedien zur digitalen Kommunikation nutzen
•    Digital heißt Crossmedial
•    Veränderung des User-/Leserverhaltens
•    Corona-Krise als Beschleuniger
Simone Fischer, Hüthig GmbH, Redaktion Plastverarbeiter, Heidelberg
 

17:40

Gemütlicher Ausklang des ersten Veranstaltungstags

Tag 2 (05.05.2022)
09:00
Heiko Schwindt , Robert Bosch Manufacturing Solutions GmbH
Heiko Schwindt
Robert Bosch Manufacturing Solutions GmbH

Digitalisierte Fertigung:  Start Smart - Think Big
•    Die Fabrik der Zukunft - Now, Next & Beyond
•    Die Digitalisierung der Wertschöpfungskette
•    Industrial IoT Infrastruktur
 

09:30
Michael Doufrain , Logistics Evolution GmbH
Michael Doufrain
Logistics Evolution GmbH

Ihr Weg zur digitalen Logistikplanung
•    Die Fabrik der Zukunft
•    DISTRACK – der digitale Materialfluss
•    Logistikkosten – die passende Technik macht den Unterschied
 

10:00
Dr. Theo Steininger , Erium GmbH
Dr. Theo Steininger
Erium GmbH

Mitarbeiterzentrierter Einsatz von Machine Learning in der Kunststoffindustrie
•    Wie gelingt die Kombination von Kunststoff- und KI-Expertise?
•    Best-Pratice Analyse anhand erfolgreicher Beispiel-Projekte
•    Konkrete Handlungsempfehlungen für die ersten Schritte mit KI
 

10:30
Thomas Schütz , BMW Group Karosserie, ExterieurTechnologieentwicklung FKV (M
Thomas Schütz
BMW Group Karosserie, ExterieurTechnologieentwicklung FKV (M

Digitale Prozesskette der Instrumententafelfertigung
•    Datenerhebung im Spritzguss
•    Prozessabsicherung
•    Sequenzsteuerung
 

11:00

Networking Pause

11:30
Katja Butterweck , ABB Automation GmbH
Katja Butterweck
ABB Automation GmbH

ABBs neue kollaborative Roboter und deren einfache Programmierbarkeit
•    Erweitertes Cobot-Portfolio für noch mehr Anwendungen
•    Roboterprogrammierung so einfach und intuitiv wie nie
•    Sinkende Einstiegshürden für die Implementierung
 

12:00
René Neumann , FESTO AG & Co. KG
René Neumann
FESTO AG & Co. KG

Seamless Connectivity als Voraussetzung für Digitalisierung
•    Next Gen. digitale Pneumatik
•    Durchgängige Connectivity am Beispiel der Festo Automation Platform
•    Vorteile digitalisierter Produkte am Beispiel „3D-Schokodruck“
René Neumann, Sören Zschill, Festo SE & Co. KG, Esslingen
 

12:30
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Maximilian Korff , Siemens AG
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Maximilian Korff
Siemens AG
Tobias Lippert , Siemens AG
Tobias Lippert
Siemens AG

Cybersecurity im OT/IT Spannungsfeld: Wie lassen sich die maßgeblichen Normen (ISO 27001, IEC 62443) praxisgerecht umsetzen?
•    Einführung in die ISA / IEC 62443 die globale Normenreihe für OT-Sicherheit. Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur ISO/IEC 27001-Reihe. 
•    „Aufbau, Betrieb und Lebenszyklus einer sicheren Maschine“ gem. aktueller VDMA Richtlinien
•    Industrielle Sicherheit angewandt auf Produkte, Systeme und ganze Fabriken in der Kunststoffindustrie
•    Ausblick: Zukunftsinnovationen für „Industrie 4.0“
 

13:00
Dr. Martin Juhrisch , Symate GmbH
Dr. Martin Juhrisch
Symate GmbH

Adaptive Qualitätssicherung: KI-Einsatz in der Kunststoffindustrie
•    Automatisierte Datenzusammenführung und KI-Einsatz
•    Anwendungen im Shopfloor
•    Chancen und Herausforderungen für Quality Prediction
 

13:15

Ende der Veranstaltung

Änderungen vorbehalten

Hotels

Empfohlene Hotels am Tagungsort

04.05. - 05.05.2022

Hotels genau nach Ihren Wünschen buchen. Sie finden günstige Hotels auf folgender Seite.
Zur Hotelauskunft
Service

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Tagungsorganisation

Cornelia Himmel
Würzburg
+49 931 4104-131

Veranstaltungsort

Tagungszentrum Festung Marienberg
Oberer Burgweg
97082 Würzburg
Route berechnen

Das SKZ in Zahlen

0
+
Branchenspezifische Veranstaltungen
Branchenspezifische Veranstaltungen
0
+
Aktive Netzwerk-Mitglieder
Aktive Netzwerk-Mitglieder
0
+
Aktive öffentliche Forschungsprojekte
Aktive öffentliche Forschungsprojekte
0
+
Prüfnormen im Testlabor möglich
Prüfnormen im Testlabor möglich
Tickets

Ticket jetzt zum Bestpreis sichern

Mengenrabatt

3 Teilnehmer erhalten einen Rabatt von bis zu

20 %

auf den Teilnahmepreis

Mitgliederpreis

SKZ-Mitglieder erhalten einen Rabatt von

15 %

auf den Teilnahmepreis

Institutspreis

Studenten und Mitarbeiter von Hochschulen zahlen nur

350,00 EUR

zzgl. MwSt

Digitalisierung – Erfolgreiche…

Digitalisierung –…

04.05. - 05.05.2022, Würzburg
Created with Sketch.
Termin im Kalender speichern
Created with Sketch.
Diese Seite jetzt teilen!

1.250,00 EUR

Jetzt anmeldenAnmelden

Alle News zur Veranstaltung
„Digitalisierung – Erfolgreiche Geschäftsmodelle für die Kunststoffindustrie“

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie zeitnah alle Neuigkeiten zur Veranstaltung.

Ich bin interessiert.
Anmeldung
Digitalisierung – Erfolgreiche Geschäftsmodelle für die Kunststoffindustrie
Ihr direkter Ansprechpartner
Sonja Nelson
Teilnehmermanagement
Würzburg
+49 931 4104-123
s.nelson@skz.de
Ort
Tagungszentrum Festung Marienberg
Oberer Burgweg
97082 Würzburg
Kosten
1.250,00 EUR
Dauer
2 Tage
Beginn
04.05.2022, 09.00 Uhr
Ende
05.05.2022, 13.00 Uhr
Verfügbarkeit

Die maximale Teilnehmerzahl ist aufgrund aktueller Sicherheitsbestimmungen begrenzt

Plätze verfügbar
Alle Informationen anzeigen

Angaben zum Unternehmen
Abweichende Rechnungsanschrift angeben
Abweichende Rechnungsanschrift löschen
Angaben zum Teilnehmer
Weitere Teilnehmer hinzufügen
Bemerkung
Sie haben einen Rabatt-Code?
Spamschutz
Der Sicherheitscode muss in Großbuchstaben/Zahlen angegeben werden.
1.250,00 EUR

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.